Mille Miglia Green“: Elektroauto VW e-up! startete bei Erstauflage des E-Mobilitäts-Wettbewerbs

[06.10.2019] Die Traditionsveranstaltung Mille Miglia war zum ersten Mal als klimafreundliche Variante ausgetragen: Zugelassen waren nur Fahrzeuge mit alternativen Antrieben.

Elektroauto VW e-up! 2019er Variante. Bildquelle: VW AG
Elektroauto VW e-up! 2019er Variante. Bildquelle: VW AG

Das Elektroauto VW e-up! konnte in Italien seine Alltagstauglichkeit auf der Strecke Brescia-Mailand-Lainate beweisen. Die Elektromobilität hat schon immer die Menschen begeistert: So fuhren elektrifizierte Käfer parallel in separater Oldtimerwertung.

Die „Mille Miglia“ gehört zweifellos zu den legendärsten Oldtimer-Rallyes der Welt. Ein komplett neues Event, die „Mille Miglia Green“, nimmt den Gedanken des Langstreckenrennens auf. Zugelassen waren allerdings nur Elektro- und Hybridfahrzeuge. Am letzten Wochenende (27.-29. September) startete die Erstauflage des Wettbewerbs. Wie beim traditionellen Event der Klassikmodelle erfolgt der Start in Brescia – mit dabei war auch der neue e-up mit größerer Reichweite und zwei elektrifizierte e-Käfer.

Bei der „Mille Miglia Green“ stehen die Themen Mobilität und Nachhaltigkeit im Vordergrund. Auf den Tagesetappen von maximal 180 Kilometern werden die Elektrofahrzeuge ihre volle Einsatzfähigkeit beweisen – in teils anspruchsvollem Gelände. Volkswagen schickte den neuen e-up! bei der „Mille Miglia Green“ ins Rennen. Die neue Variante des Elektroauto VW e-up! wurde auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt präsentiert. Seine Reichweite ist dank eines neuen Batteriesystems von 18,7 auf 32,3 kWh (nutzbare Nettokapazität) auf 260 Kilometer gestiegen. Der Verbrauch des 61 kW / 83 PS starken e-up! liegt bei 12,7 kWh/100 km (nach NEFZ), damit ist der fast lautlose Cityspezialist auf nahezu alle urbanen Tagesdistanzen zugeschnitten. Kurz sind die Ladezeiten der Batterien: Bei 40 kW DC-Ladeleistung (DC = Gleichstrom) reichen nur 60 Minuten, um die Akkus wieder zu 80 Prozent aufzuladen.

Bei der „Mille Miglia Green“ sind Autos in verschiedenen Kategorien zugelassen: Reine Elektroautos (Brennstoffzelle und EV/BEV), Hybrid-Fahrzeuge (PHEV, Full/Mild Hybrid etc) und entweder Elektro-Oldtimer oder auf Elektroantrieb umgerüstete Oldtimer bis Baujahr 1990. Mit den e-Käfern nehmen zwei elektrifizierte Volkswagen Klassiker an dem Wettbewerb teil und könnten in der Lombardei zu Publikumslieblingen werden. Genau wie der neue e-up! verfügen die e-Käfer über einen Elektroantrieb mit 1-Gang-Getriebe und über ein Batteriesystem, das auf dem neuen e-up! basiert. Die höhere Leistung und das durch die Elektrifizierungsumfänge erhöhte Gewicht bedingen eine Anpassung und Verstärkung von Fahrwerk und Bremsen. Trotz des neuen Gesamtgewichts von 1.280 kg beschleunigt der unter Strom gesetzte Käfer in gut acht Sekunden auf 80 km/h. Das Fahrzeug erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h.

Rund 250 Kilometer Gesamtstrecke stehen für die Teilnehmer der „Mille Miglia Green“ an drei Tagen auf dem Programm. Die erste Etappe begann am Freitagabend in Brescia. Am Samstag wurde die Tour in Richtung Mailand fortgesetzt. Dabei wurden einige eindrucksvolle Orte, die Brescia mit der lombardischen Hauptstadt verbinden passiert. Die dritte und letzte Etappe führte die Teilnehmer am Sonntag nach Lainate.

Via: VW AG

Passende Fahrzeuge

Elektroauto VW ID.3. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW ID.3

Das Elektroauto Tesla Model Y. Bildquelle: Tesla

Elektroauto Tesla Model Y

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.