Volkswagen hat nun einen eigenen Vorstand für die Elektromobilität

[09.01.2018] Volkswagen stärkt den Bereich Elektromobilität und hat dafür einen eigenen Vorstand benannt, dieser ist für die E-Mobilität des Konzern weltweit zuständig.

Thomas Ulbrich list nun Vorstand für die Elektromobilität bei Volkswagen, der 51-Jährige war bisher für Produktion und Logistik der Volkswagen-Kernmarke zuständig. (Foto: Volkswagen AG)
Thomas Ulbrich list nun Vorstand für die Elektromobilität bei Volkswagen, der 51-Jährige war bisher für Produktion und Logistik der Volkswagen-Kernmarke zuständig.
(Foto: Volkswagen AG)

Der Volkswagen -Konzern stärkt seinen Bereich Elektromobilität und schafft dafür ein eigenständiges Vorstandsressort E-Mobilität. Die Verantwortung für das Ressort, zu dem die Baureihe E-Mobility und die Produktion von Fahrzeugen auf der neuen MEB-Plattform an den zukünftigen E-Standorten der Marke Volkswagen weltweit zählen, übernimmt mit Wirkung zum 1. Februar 2018 Thomas Ulbrich, bisher war er der Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen. Nachfolger Ulbrichs als Produktionsvorstand der Marke wird ebenfalls zum Februar 2018 Dr. Andreas Tostmann, bisher Vorstand Produktion der Marke SEAT.

Thomas Ulbrich (51) ist Diplom-Ingenieur Fahrzeugbau und arbeitet seit 1989 im Volkswagen Konzern. 1996 übernahm er die Leitung der Logistik bei FAW-Volkswagen in China, nach Stationen in Wolfsburg und Emden wechselte er 2001 als Technischer Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung zur Auto 5000 nach Wolfsburg. 2008 wurde er Produktionsvorstand der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge, 2010 Technical Executive Vice President von Shanghai-Volkswagen in China. Seit April 2014 ist er Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen. In dem neu geschaffenen Ressort E-Mobilität werden zukünftig die Projektverantwortung für sämtliche Volkswagen E-Fahrzeuge sowie der Aufbau von Europas größtem Kompetenzzentrum für E-Fahrzeuge in Zwickau gebündelt.

Dr. Andreas Tostmann (55) ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und arbeitet seit 1990 bei Volkswagen. Nach verantwortlichen Funktionen unter anderem in Mexiko verantwortete er ab 1995 die technische Projektplanung und das Projektmanagement für Antriebssysteme im Konzern, bevor er 2001 Werkleiter in Salzgitter wurde. 2004 wechselte er als Geschäftsführer zu Volkswagen Südafrika. 2007 übernahm er den Vorstandsvorsitz von Volkswagen Slowakei und leitete dort zugleich die Produktion. Seit Dezember 2011 ist er Produktionsvorstand von SEAT.

Bis zum Jahr 2025 will Volkswagen „zur weltweiten Nummer Eins in der Elektromobilität“ werden, die zukünftigen Fahrzeuge werden die Bezeichnung I.D. in der Fahrzeugbezeichnung tragen.
Die Elektroautos sollen nicht nur rein elektrisch angetrieben werden, sondern sobald wie möglich und es der Gesetzgeber erlaubt auch autonom fahren.

Als erstes wird das E-Auto VW I.D. im Jahr 2020 auf den Markt kommen, später soleln der I.D. Crozz und der I.D. Buzz folgen.

Aber auch schon jetzt kann man rein elektrisch angetriebene PKW von VW kaufen, so zum Beispiel das Elektroauto VW e-Golf und den VW e-up!.

Via: Volkswagen

Passende Fahrzeuge

Das Plug-In Hybridauto Volkswagen Passat GTE kann seit Anfang Juni 2015 bestellt werden. Bildquelle: Volkswagen AG

Plug-In Hybridauto VW Passat GTE

Elektroauto VW e-load up. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW e-load up!

Symbolbild. Das Elektroauto VW e-Golf verfügt über eine Reichweite von bis zu 190 Kilometern.

Elektroauto VW e-Golf

Elektroauto VW BUDD-e. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW BUDD-e

Passende Hersteller

Audi

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.