Ab 2030 könnte es in der EU eine Quote für Elektrofahrzeuge geben

[17.10.2017] Die EU will eine Quote für Elektroautos einführen, demnach sollen ab 2030 15 bis 20 Prozent der Neuwagen über einen emissionsfreien Antrieb verfügen.
Dieser Parkplatz steht vor einer Ladestation bei Volkswagen in Wolfsburg.
Dieser Parkplatz steht vor einer Ladestation bei Volkswagen in Wolfsburg.
Immer mehr Länder wollen PKW mit Verbrennungsmotoren ab einem bestimmten Zeitpunkt verbieten, andere Länder führen eine Elektroauto-Quote ein. Die EU will eine Quote für Autos mit einem emissionsfreien Antrieb einführen, hierzu gehören zum Beispiel Wasserstoff- und Elektroautos. Nach den derzeitigen Plänen sollen dann 15 bis 20 Prozent der Neuwagen über einen solchen emissionsfreien Antrieb verfügen.
So berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung weiter, dass auch Plug-In Hybridautos mit dazu gehören könnten. Allerdings verfügen diese Fahrzeuge über einen Verbrennungs- und einen Elektromotor, so kann man zum Beispiel die ersten 50 Kilometer rein elektrisch fahren, danach sorgt ein Verbrennungsmotor für den Antrieb.

Elektroauto-Quote der EU könnte mit neuen Grenzwerten für für den CO2-Ausstoß kommen

Die neue Quote für Elektrofahrzeuge soll nach den jetzigen Plänen mit neuen Grenzwerten für den CO2-Ausstoß von Verbrennungsmotoren kommen,laut der FAZ soll dieser um ein Drittel gesenkt werden.
Allerdings sollen die Autohersteller die Möglichkeit erhalten, die Stromer-Quote mit dem CO2-Ausstoß zu verrechnen. Dies bedeutet, wenn ein Autobauer mehr Elektroautos verkauft, kann er wiederum bei seinem PKW-Sortiment mit Verbrennungsmotoren einen höheren CO2-Ausstoß erreichen.
Ob die Autohersteller ihre CO2-Kontingente verkaufen können, ist aber noch unklar. Bisher scheint es darauf hinauszulaufen, dass die Quote für jedes Unternehmen einzeln gilt.

Früher hatte das US-Unternehmen Tesla Geld damit verdient, dass es seine „CO2-Zertifikate“ an andere Autohersteller verkauft hatte, denn da Tesla nur Elektroautos verkauft, steht das Unternehmen diesbezüglich glänzend da.
Aber auch für andere Autohersteller könnte dies ein gutes Zubrot werden, so gibt es auch das deutsche Unternehmen Sono Motors, welches mit Solarzellen bestückte E-Autos verkauft.
Die FAZ fragte beim Kommissionsvizepräsident der EU Maroš Šefčovič nach, dieser sagte, dass mehrere Optionen bezüglich der Elektroauto-Quote geprüft werden.
Er sagte der Zeitung auch, dass es Studien gebe, wonach schon im Jahr 2025 eine Quote von 25 Prozent für E-Autos erreicht werden könnte.
Via: Golem
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Ab 2030 könnte es in der EU eine Quote für Elektrofahrzeuge geben

  • 17. Oktober 2017 um 17:20
    Permalink

    Quoten brauchen wir nicht. Markt und Verbraucher mögen entscheiden. Fossilbrenner müssen nach realen Schadstoffemissionen besteuert werden. UND: jegliche Subventionierung von Dieselfz. haben sofort fertig!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.