In Paris wird die spektakuläre Elektroauto-Studie Renault Trezor präsentiert

Auf der Automesse in Paris wird die spektakuläre Elektroauto-Studie Renault Trezor präsentiert, angetrieben wird der Edelstromer durch einem 350 PS starken Elektromotor und auch das Fahrzeugdach hält eine große Überraschung parat.

Das Elektroauto Renault Trezor kann noch bis zum 16. Oktober 2016 auf der Automesse in Paris angeschaut werden. Bildquelle: Renault
Das Elektroauto Renault Trezor kann noch bis zum 16. Oktober 2016 auf der Automesse in Paris angeschaut werden. Bildquelle: Renault

Auf der Automesse Pariser Mondial de l’Automobile wurde unter anderem die spektakuläre Elektroauto-Studie Renault Trezor präsentiert. Das Design erlaubt einen Ausblick auf das zukünftig Design der Marke und zeigt, aber auch der Fahrzeuginnenraum wirkt sehr futuristisch.

Renault selbst spricht bei dem Concept Car Trezor davon, dass die emotionale Linienführung die aktuelle Renault Formensprache aufgreift, diese behutsam weiterentwickelt und einen Ausblick auf das zukünftige Design der Marke erlaubt.

Am 29. September wurde das Konzeptfahrzeug von Carlos Ghosn (Präsident und Chief Executive Officer (CEO) von Renault) und Laurens van den Acker (Senior Vice President of Corporate Design bei Renault) im Rahmen einer Pressekonferenz enthüllt.

Der Vorläufer der Studie Trezor ist das Concept Car DeZir, welches im Jahr 2010 dem Publikum präsentiert wurde.

Noch bis zum 16. Oktober wird die Studie Trezor von Renault auf dem Pariser Mondial de l’Automobile präsentiert.

Das Elektroauto Renault Trezor beschleunigt in 4 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Die technischen Daten klingen sehr beeindruckend, so sorgt ein 260 kW (350 PS) starker Elektromotor mit einem maximales Drehmoment von 380 Newtonmetern für den Antrieb.
Den Sprint von 0 auf 100 km/h gelingt so in 4 Sekunden, der Energiespeicher ermöglicht eine Reichweite von 300 Kilometern.

Zum Aus- oder Einsteigen wird das Fahrzeugdach hydraulisch angehoben. Das Elektroauto Renault Trezor kann noch bis zum 16. Oktober 2016 auf der Automesse in Paris angeschaut werden. Bildquelle: Renault
Zum Aus- oder Einsteigen wird das Fahrzeugdach hydraulisch angehoben. Das Elektroauto Renault Trezor kann noch bis zum 16. Oktober 2016 auf der Automesse in Paris angeschaut werden. Bildquelle: Renault

Der Trezor ist 4,70 Meter lang, über 2 Meter breit – dafür ist er aber nur 1,08 Meter hoch. Die Studie bietet Platz für 2 Menschen, dass gesamte Fahrzeugdach besteht aus Karbon.
Will man ein- oder aussteigen, hebt sich das gesamte Dach hydraulisch ab. Für den perfekten Rundumblick sorgt eine rote Panoramascheibe, gleichzeitig bietet ein gewölbtes großes OLED-Display einen Blick auf die Fahrdaten.

Die Energie wird in 2 Batterien gespeichert, jede verfügt über ein eigenes Kühlsystem. Für eine möglichst gute Gewichtsverteilung wurde eine Batterie im Heck und die andere im vorderen PKW-Teil untergebracht. Für zusätzliche Frischluft sorgt der variable Kühllufteinlass auf der Motorhaube.

Damit keine Energie unnötig verloren geht, verfügt der Stromer über Rekuperation, welche die Batterien etwas nachladen, sobald man vom Gas geht. Die Batterieeinheit lässt sich in 2 Stunden zu 80 Prozent aufladen.

Wie so viele extreme Konzeptfahrzeuge, wird der Renault Trezor so vermutlich nicht auf den Markt kommen. Falls es doch eine Kleinserie geben sollte, so würde ich grob schätzen, dass der Verkaufspreis bei 300.000 350.000 Euro liegen würde.
Aber man darf auch nicht vergessen, dass bereits heute verfügbare Elektroautos (Stichwort Tesla Model S mit dem Performance-Paket) noch schneller auf 100 km/h beschleunigen.

Passende Fahrzeuge

Für das Elektroauto Renault Zoe gibt es ab sofort ein Notladekabel, mit dem man die Akkuzellen auch an den sogenannten Schuko-Steckdosen aufladen kann. Bildquelle: Renault

Elektroauto Renault Zoe

Elektroauto Renault Twizy

Elektroauto Renault Twizy

Betriebsspionage Renault. Wie wird der Fall mit der Betriebsspionage bei den Elektroautos bei Renault wohl ausgehen? Der Akku des Renault Kangoo Fluence ZE wird geleast. Bildquelle: Renault

Elektroauto Renault Kangoo Z.E.

Elektroauto VW BUDD-e. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW BUDD-e

Das Elektroauto Audi e-tron quattro concept wurde auf der IAA 2015 in Frankfurt am Main präsentiert, im Jahr 2018 soll es auf den Markt kommen.

Elektroauto Audi E-Tron Quattro Concept

Passende Hersteller

Renault

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.