Auf der Hannover Messe präsentiert Eluminocity eine Lösung, mit der man Elektroautos einfach an einer Straßenlaterne aufladen kann.

Auf der Hannover Messe hat eluminocity sein Light & Charge System präsentiert, die Ladestation kann auch an andere Straßenlaternen montiert werden. Der Vorteil ist hierbei, dass es bei vielen Parkplätzen bereits Straßenlaternen gibt und man so schnell und einfach die Ladeinfrastruktur verbessern kann.

Auf der Hannover Messe hat eluminocity sein Light & Charge System präsentiert, die Ladestation kann auch an andere Straßenlaternen montiert werden. Der Vorteil ist hierbei, dass es bei vielen Parkplätzen bereits Straßenlaternen gibt und man so schnell und einfach die Ladeinfrastruktur verbessern kann.

Damit sich mehr Menschen ein Elektroauto kaufen, muss die nötige Ladeinfrastruktur verbessert werden. Da es nicht überall genug Platz für Ladestationen gibt, hat Eluminocity eine Lösung entwickelt, welche einfach an bestehende Straßenlaternen montiert werden kann.
Alternativ bietet das Unternehmen – welches einen Kooperationsvertrag mit der BMW Group hat – auch eine Gesamtlösung bestehend aus einer modernen Straßenlaterne und der Ladestation an.
Im Rahmen der Kooperation kooperieren Eluminocity und BMW im Bereich Produktdesign und im Aufbau der Ladeinfrastruktur bzw der gemeinschaftliche öffentlichen Diskussionen.

Der große Vorteil an einem solchen Verfahren ist, dass man die bereits bestehenden Straßenlaternen bzw. die dortigen Anschlüsse nutzen kann.

Sensorik im öffentlichen Raum eröffnet zukünftig ungeahnte Möglichkeiten. Das Eluminocity-System stellt dazu eine offene Plattform dar, die verschiedenste Arten von Sensoren mechanisch aufnehmen kann und deren Daten über ein intelligentes Sensor-Netzwerk transferiert.

Bei den angebotenen Straßenlaternen handelt es sich nicht nur um einfache Möglichkeiten, um eine bestimmte Fläche zu beleuchten: Sondern das System kann viel mehr: So sind in der Laterne Sensoren verbaut, welches das LED-Licht auf Wunsch der Gemeinde nur einschalten, wenn eine Bewegung wahrgenommen wird.
Auch gibt es auf Wunsch eine Parkplatzerkennung, so können Autofahrer schnell und einfach zu einem freien Parkplatz geleitet werden.

Hier ist das Interview:

.

Und ja, so ein ähnliches System gibt es auch schon von Ubitricity – der Unterschied hierbei ist allerdings, dass man bei Ubitricity das Ladegerät im Fahrzeug mitführen muss, weil in der Straßenlaterne nur eine Art Steckdose vorhanden ist.
Bei der Lösung von Eluminocity benötigt man nur das Ladekabel (Mennekes, Typ 2), wie bezahlt werden soll, hängt von den Wünschen des Betreibers ab.


Artikeländerung: 27. April 2016, 18:22Uhr: In einer ursprünglichen Version hieß es, dass Eluminocity ein Teil der BMW Group ist, dies ist falsch. Denn die beiden Unternehmen haben einen Kooperationsvertrag geschlossen und daher agiert der der Ladestationshersteller eigenständig.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.