BMW testet in München einen 40 Tonner mit Elektroantrieb

BMW und Scherm starten in München ein Pilotprojekt, bei dem ein rein elektrisch angetriebener 40 Tonner für Transporte im Stadtgebiet eingesetzt wird.

Ein echter Elektro-LKW: Der Terberg Typ YT202-EV, 4x2.  Ab Mitte 2015 werden die BMW Group und die Scherm Gruppe ein Fahrzeug dieser Art in München testen. Bildquelle: Terberg / BMW Group / Scherm Gruppe
Ein echter Elektro-LKW: Der Terberg Typ YT202-EV, 4×2. Ab Mitte 2015 werden die BMW Group und die Scherm Gruppe ein Fahrzeug dieser Art in München testen. Bildquelle: Terberg / BMW Group / Scherm Gruppe

Um Waren von einem Ort zum anderen zu transportieren, brauchen viele Geschäfte größere Fahrzeuge. Bisher blieb da häufig nur ein LKW mit einem Dieselmotor – in Zukunft könnte die Arbeit ein Elekro-LKW übernehmen. Die BMW Group und die SCHERM Gruppe haben in München ein Pilotprojekt gestartet, bei dem es um die Elektrifizierung des Lieferverkehrs geht.
Der E-LKW soll in der Testphase im Münchner Stadtgebiet eingesetzt werden, wo es ab dem Sommer für Just-in-Time-Materialtransporte im Kurzstreckenbereich zum Einsatz kommt.

Dabei pendelt der Elektro-LKW acht mal täglich zwischen dem Logistikunternehmen SCHERM und dem BMW Group Werk München, pro Strecke fährt er etwa zwei Kilometer.
Dadurch, dass der E-Transporter kein CO2 ausstößt, können pro Jahr bis zu 11,8 Tonnen CO2 eingespart werden.
Dies entspricht der Fahrstrecke eines BMW 320d Efficient Dynamics von nahezu drei Mal um die Welt.

Hermann Bohrer (Leiter des BMW Group Werkes München) sagt:

„Vor knapp zwei Jahren haben wir mit der Marke BMW i nachhaltige Mobilität auf die Straße gebracht. Mit dem rein elektrisch angetriebenen Lkw verdeutlichen wir, dass wir kontinuierlich an innovativen Lösungen arbeiten und uns auch Herausforderungen im Logistikbereich stellen“…„Deshalb freuen wir uns sehr über die Kooperation mit der SCHERM Gruppe.“

Die beiden beteiligten Unternehmen investieren in das Pilotprojekt einen sechsstelligen Betrag, dass Projekt ist erst einmal auf ein Jahr angelegt, wenn es erfolgreich verläuft, soll es ausgedehnt werden.

Rainer Zoellner (Projektleiter „eLKW“ bei der SCHERM Gruppe) ergänzt:

„Nach langer Suche haben wir nun eine Lösung für Elektromobilität im Transportbereich gefunden“..„Wir sind uns sicher, dass wir zusammen mit der BMW Group wertvolle Erfahrungen im Pilotprojekt sammeln werden.“

Wir dürfen also gespannt sein, wie das Projekt verläuft.

Via: Pressemeldung BMW

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen