Audi sagt, dass Dein Elektroauto nicht praktisch ist

In einem Interview hat Audi-Chef Rupert Stadler gesagt, dass Elektroautos derzeit noch nicht praktisch genug seien und sich Kunden lieber ein Plug-In Hybridauto von Audi kaufen würden.

Plug- In Hybridauto Audi A3 Sportback e-tron. Bildquelle: Audi
Plug- In Hybridauto Audi A3 Sportback e-tron. Bildquelle: Audi

Laut Rupert Stadler (Vorstandsvorsitzender der AUDI AG) wird sich Audi nicht bemühen, der Konkurrenz bei dem Verkauf von reinen Elektroautos entgegenzutreten – da die Umsätze immer noch viel zu gering seien.

Audi wird sich in der nächsten Zeit eher auf den Verkauf von Plug-In Hybridautos konzentrieren, so sagte Stadler:

„Wir haben die Technologie getestet, aber wir haben immer gesagt, dass die Plug-in-Hybrid Technologie aus Kundensicht am besten ist“.

„Die Plug-In Technologie bietet Effizienz und Reichweite. Ich habe mit Tesla-Kunden gesprochen, und sie sagen, dass, wenn es den Audi Q7 mit Plug-In Hybridoption gäbe, dass sie dieses Auto wählen würden. Wir sind zuversichtlich, dass wir den richtigen Weg gewählt haben; ein Elektroauto, welches nur im Showroom steht, tut nichts für die CO2-Agenda. Wir wollen die Autos auch verkaufen, die wir bauen. “

Zu dem einzigartigen Design, welche die Marke BMW i bei dem Elektroauto BMW i3 bzw. dem Plug-In Hybridauto BMW i8 angewendet hat, sagt Stadler:

„Mit dem Festhalten an bewährten Fahrzeugen sind wir flexibel. Wir können Plug-In Hybridautos in vielen unserer Fabriken sehr schnell produzieren, und bestehende Modelle schnell um einen Plug-In Hybridantrieb erweitern.“

Stadler bestätigte auch, dass es von Audi in naher Zukunft einen Q7, A8 und A6 mit Plug-In Hybridantrieb geben wird

Bei Audi ist man davon überzeugt, dass der Verzicht auf rein elektrische Fahrzeuge vorerst die richtige Entscheidung sei. Der Markt verlangt laut Stadler nach Plug-In Hybridautos, deshalb konzentriere man sich verstärkt auf die Entwicklung der Teilzeitstromer mit Steckdosenanschluss.

Da Audi ein Tochterunternehmen von Volkswagen ist, scheint man sich innerhalb des Konzerns keine Konkurrenz machen zu wollen. Denn VW bietet gleich zwei Stromer an:

Via: whatcar

 

 

 

Passende Fahrzeuge

Das Elektroauto Elektroauto Audi A3 Sportback e-tron. Bildquelle: Audi

Plug-In Hybridauto Audi A3 Sportback e-tron

Plug-In Hybridauto Audi Q7 E-Tron 3.0 TDI Quattro. Foto: Auto-Medienportal.Net/Busse

Plug-In Hybridauto Audi Q7 e-tron

Dies ist noch die erste Version des Elektroauto Audi R8 e-tron

Audi R8 e-tron

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE schräg vorne

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE

Das Elektroauto Audi e-tron quattro concept wurde auf der IAA 2015 in Frankfurt am Main präsentiert, im Jahr 2018 soll es auf den Markt kommen.

Elektroauto Audi E-Tron Quattro Concept

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

Das Plug-In Hybridauto Volkswagen Passat GTE kann seit Anfang Juni 2015 bestellt werden. Bildquelle: Volkswagen AG

Plug-In Hybridauto VW Passat GTE

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

BMW i8

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e. Bildquelle: BMW AG

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e

Hybridauto Lexus CT200h erhält Höchstwertung beim Euro NCAP Crashtest

Hybridauto Lexus CT 200h

Passende Hersteller

Audi

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

6 Gedanken zu „Audi sagt, dass Dein Elektroauto nicht praktisch ist

  • 27. Juli 2014 um 21:05
    Permalink

    welche typische aussagen:
    große klappe – nichts dahinter.

    rieche ich da angst sich auf einen nicht mehr so neuen markt vorzuwagen?
    durch technik bekommen die sicher keinen vorsprung mehr..
    dann macht mal schön toyota nach.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 27.07.2014 › "Auto .. geil"

  • 28. Juli 2014 um 09:51
    Permalink

    „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt: schnellere Pferde.“ -Henry Ford
    Sorry aber Rupert Stadler sollte rausgeschmissen werden. Der Mann hat einfach keine Visionen. Das Elektroautos irgendwann benzinbetriebene Autos erstetzen werden da bin ich mir sicher. Es ist nur die Frage wann die Batterien leistungsfähig genug sind um um die erforderliche Menge an Energie aufzunehmen. Also die Sachen ist nich ob sondern nur wann.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 28. Juli 2014 um 10:02
    Permalink

    Ja klar, natürlich: „…dass die Plug-in-Hybrid Technologie aus Kundensicht am besten ist“
    Also ist es nicht besser für euch, wenn in einem Auto weiterhin über 1000 Teile alleine am Motor kaputt gehen können, und ist es nicht gut für euch, dass es weiterhin Ölwechsel und andere unnötige Verschleißteile geben muss, um die Reichweite zu bekommen?
    Das macht ihr natürlich nur für die Kunden…

    Es ist ja schön, dass dann ein Q7 endlich unter 15l verbraucht, aber wie wärs mit 0l???
    Warum soll ich mit einem Hybrid für 20€/100km fahren, wenn es mit einem reinen Elektroauto mit mehr Leistung für 5€/100km geht??
    Klar, die Reichweite ist nicht die selbe, aber auch wenn ich mir für das eine Mal im Jahr, bei dem ich mehr als 200km am Stück fahre, ein Mietwagen leiste ist es günstiger, als das ganze Jahr mit einem Benzinfresser zu fahren.
    Auch wenn Hybrid dran steht, das hat nichts mit Effizienz zu tun, wenn er weiterhin 15l auf der Autobahn verbraucht!
    „ja aber, vorher waren es 20l…“ haha, selber schuld! 😀

    Es ist allseits bekannt, die Autohersteller wollen keine Elektroautos, dadurch gäbe es weniger an Ersatzteilen zu verdienen und an unnützen Reparaturen die die Lobby auch hart erkämpft hat 😀

    Sry für den Roman 😀
    Grüße Daniel

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 28. Juli 2014 um 10:57
    Permalink

    Die Aussage ist einfach lächerlich.

    Selbst ich als Ampera Fahrer sage: Mein nächstes Auto wird auf KEINEN FALL mehr einen Verbrennungsmotor haben. Es nervt tierisch, wenn der REX mal angehen muss, lieber hätte ich eine 200km Winterreichweite und 22kW Ladeleistung. Das würde mir schon ausreichen dem Benzin für immer Adieu zu sagen.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 28. Juli 2014 um 17:43
    Permalink

    Audi schaufelt sich selbst sein Grab.

    Wer die jetzige Zeit bis 2016 nicht nutzt, um Erfahrungen in der 10.000-30.000er Stückzahl p.a zu machen, wird nie in die „richtige“ Großserie gehen können.

    Nissan, Tesla und Renault und BMW, Mitsbishi sind da weiter und werden dann wissen wie man eine Produktion für 100.000 Model E, oder 500.000 Twingo Electrique p.a. aufbaut. Batterien bekommt man nicht so einfach in den Stückzahlen, das erfordert gute, langfristige Lieferbeziehungen.

    Gruß

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.