Chinese zerstört sein Elektroauto, weil er Tesla Motors für zu arrogant hält

Weil ein Chinese Tesla Motors für zu arrogant hält, hat er das Elektroauto Tesla Model S mit einem Hammer bearbeitet.

Chinese zerstört sein Elektroauto Tesla Motors weil er Tesla für zu arrogant hält. Bildquelle:  (Image via WSJ/Yu Xinquan)

Wenn man ein Elektroauto im Wert von um die 124.000 Euro absichtlich beschädigt, muss man schon sehr sauer sein, denn nicht anders ist die Reaktion eines Chinesen zu erklären.
Es ist kein Geheimnis, dass es einige Verzögerungen bei der Auslieferung des Elektrofahrzeug Model S in China gab.
Die zukünftigen Besitzer waren darüber nicht sehr erfreut, dazu dürfte auch zweifelsohne Yu Xinquan gehören.
Denn laut eines Bericht des Wall Street Journal hat der E-Commerce-Unternehmer – der in nordchinesischen Region der Inneren Mongolei lebt – kurz nach der Übergabe des Elektromobil damit begonnen, seinen neuen Stromer mit einem Schraubenschlüssel zu bearbeiten.

Gegenüber den Medien sagte Xinguan, dass es sich bei seiner Aktion um einen Protest gegen Tesla gehandelt habe, da ihn Tesla Arroganz wütend gemacht habe.

Der Auslöser waren sicherlich die immer weiter nach hinten verschobene Lieferzeit, denn Tesla habe ihn im April nach eigenen Angaben versprochen, dass er sein Exemplar des Elektroauto Tesla Model S innerhalb von sechs Wochen inklusive Zubehör erhalten werden.

Sein Model S hatte er bereits im Oktober bestellt und er hat gehofft, dass er zu den ersten in China gehört, die ihr Exemplar des E-Auto erhalten werden. Als dann im April die ersten Fahrzeuge ausgeliefert worden waren, fand er heraus, dass sein PKW nicht einmal produziert worden war.
Von Tesla hat er erfahren, dass die Bestellungen für den asiatischen Markt nicht immer nach der Reihenfolge abgearbeitet werden, in welcher die Bestellungen eingegangen sind – nach eigenen Angaben wurde er über diesen Umstand nicht informiert, als er bereits im letzten Jahr die Anzahlung geleistet hat.

Das Wall Street Journal berichtet, dass das Model S von Xinquan vom chinesischen Zoll beschlagnahmt worden sei, weil die Papiere nicht mit der Fahrgestellnummer des Model S übereinstimmt haben sollen.

Tesla Motors hatte dem Chinesen daraufhin vorgeschlagen, d. er entweder ein Auto erhalten könne, welches es bereits in einem Tesla Shop gibt oder das er ein neu produziertes erhalten könnte – mit dem Angebot war er wohl nicht ganz zufrieden.
Die Reaktionen in den sozialen Netzwerken waren nach der Aktion gemischt. Ich kann verstehen, wenn jemand bei einer längeren Lieferzeit sauer wird – aber deswegen würde ich doch nicht gleich mein neues Auto demolieren.

Via: Insideevs

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Das Elektroauto Tesla Model X von Tesla Motors. Bildquelle: Tesla Motors /Übergizsmo

Elektroauto Tesla Model X

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Chinese zerstört sein Elektroauto, weil er Tesla Motors für zu arrogant hält

  • 30. Juni 2014 um 13:49
    Permalink

    Ist das die Art wie man sich auf gut chinesisch präsentiert. Bisher hat man ja immer versucht uns weis zu machen, dass kopieren die höchste Ehre wäre, die man in China erfahren kann. Vandalismus in den Verkaufsräumen kommt jetzt also dazu.
    Wenn ich bei Tesla was zu sagen, würde er kein Auto bekommen. Solche Kunden braucht keiner. Außerdem eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, Vandalismus etc.. Das verwöhnte Kind kann ja in einem halben Jahr noch mal anfragen.

    No votes yet.
    Please wait...

Kommentar verfassen