Das Elektroauto Tesla Model S gibt es nun auch als Cabrio

Das Elektroauto Tesla Model S gibt es bald auch als Cabrio, die „Oben-ohne“-Version kommt von einem Autotuning-Unternehmen.

Das Elektroauto Tesla Model S als Cabrioversion. Bildquelle: Newport Convertible Engineering
Das Elektroauto Tesla Model S als Cabrioversion. Bildquelle: Newport Convertible Engineering

Der kalifornische Karosseriebauer Newport Convertible Engineering (NCE) hat angekündigt, dass es vorerst 100 Exemplare des Cabriostromers Model S umbauen soll. Die 100 bestellten Stromer wurden vom einem chinesischen Investor finanziert, die Umbauarbeiten an den Elektrofahrzeugen sollen ab Juni beginnen.
Laut des Firmenchef Al H. Zadeh laufen auch bereits Verhandlungen über den Bau von weiteren 5. 000 Cabrios mit dem Tesla Motors.

Wer nun auch das Elektromobil Model S als Cabrio haben will, der muss für den nötigen Umbau mindestens 29.000 US-Dollar (21.143 Euro) bezahlen – ein versenkbares Hardtop schlägt mit 49.000 Dollar (ca. 35.725 Euro) zu buche.

Der Fahrzeugumrüster NCE hat nicht nur in den USA seine Filialen, sondern auch in Barcelona und Dubai.

Ich frage mich gerade ein wenig, warum Tesla nicht selbst eine Cabrioversion anbietet. Wahrscheinlich ist die Nachfrage nicht hoch genug gewesen, um eine solche Änderung am Produktionsverfahren vorzunehmen.

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Das Elektroauto Tesla Model S gibt es nun auch als Cabrio

  • 7. April 2014 um 22:43
    Permalink

    Wahrscheinlich ist der Umbau mit 30-50.000 $ einfach zu teuer. Selbst ab Werk wären dann mit minidestens 20.000 $ mehr zu rechnen, da die extra Maschienen für das Kabrio auf viel weniger Fahrzeuge umgelegt werden müssten.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 07.04.2014 › "Auto .. geil"

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.