Video: Der Nachfolger des Elektroauto Renault Zoe könnte bereits ab 2018 als Roboterauto auf den Markt kommen

(12.01.2014)

Der Nachfolger des Elektroauto Renault Zoe könnte bereits autonom fahren – auf den Markt kommen könnte das Roboterauto zwischen 2018 bis 2020.

Das Elektroauto Renault Zoe. Bildquelle: Renault
Das Elektroauto Renault Zoe. Bildquelle: Renault

Das Elektroauto Renault Zoe hat in Europa viele Fans, ab 2018 könnte der Nachfolger des erfolgreichen Stromers in Form des Elektroroboterauto Renault Zoe Next Two.

An den selbstfahrenden Autos arbeiten mehrere Unternehmen, dazu gehören: Volvo, Nissan, Google, TU Braunschweig – und Renault.

Der Zoe Next Two soll bereits in diesem Jahr auf den Straßen getestet werden, man darf also gespannt sein, wann und wo die ersten Fotos auftauchen werden.

Das Roboterauto von Renault soll unter anderem Ultraschall-Sensoren, Kameras und Radar verwenden, derzeit fährt es bis zu 30 km/h schnell.

Frederic Mathis (Renault Innovation Projektleiter): „Der Renault Next ist bereits über 5.000 Kilometer autonom gefahren und wird im Jahr 2014 weiter ausgiebig auf den Straßen getestet werden – im Jahr 2018/2020 könnte er auf den Markt kommen“.

Hier ist noch ein eindrucksvolles Video:

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Video: Der Nachfolger des Elektroauto Renault Zoe könnte bereits ab 2018 als Roboterauto auf den Markt kommen

  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 12.01.2014 › "Auto .. geil"

  • 14. April 2015 um 10:22
    Permalink

    Aufwachen liebe Autoindustrie! Das autonome Fahren wird NICHT in der Form kommen, wie ihr euch das denkt.
    Das Video zeigt: Auto fährt vollkommen autonom (Es sitzt ja anfangs niemand drin!) und sobald sich wer reinsetzt, steuert die Person selbst. Mitnichten!

    Ich freue mich auf das autonome Fahren genau deshalb, weil ich dann eben nicht mehr selbst fahren muss! Wenigstens Google hat das kapiert…

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.