Für Elektroautos und Plug-In Hybridautos gibt es mittlerweile in Deutschland fast 4.400 Ladestationen

(02.11.2013)

Immer mehr Fahrzeughersteller bringen Elektroautos, Plug-In Hybridautos und Hybridautos auf den Markt – nur die Anzahl der Ladestationen scheint den Zuwachs an Elektrofahrzeugen nicht wirklich Abdecken zu können. Jedoch wächst die Anzahl der Stromtankstellen täglich.

Symbolbild. EnBW betreibt in Stuttgart mittlerweile 300 Ladestationen. Bildquelle: EnBW
Symbolbild. EnBW betreibt in Stuttgart mittlerweile 300 Ladestationen. Bildquelle: EnBW
So hat die vierte Umfrage des BDEW unter seinen Mitgliedern folgendes zu Tage gebracht:
In der Zeit Dezember 2012 bis Juni 2013 sind über 500 neue Ladepunkte hinzu gekommen, so standen für 10.401 zugelassene Elektrofahrzeuge zur Jahresmitte 2013 knapp 4.400 öffentlich zugängliche Ladepunkte in Deutschland zur Verfügung.

So meldeten 227 Mitgliedsunternehmen des BDEW den Betrieb von 2.033 Ladestationen mit insgesamt 4.386 Ladepunkten. So ist die Zahl der öffentlich zugänglichen Ladepunkte in Deutschland im ersten Halbjahr 2013 um 15 Prozent gestiegen.

In 652 Städten und Gemeinden wird mindestens eine Ladestation betrieben. Nordrhein-Westfalen ist das Bundesland mit den insgesamt meisten Ladepunkten (1.051), knapp gefolgt von Baden-Württemberg (916) und Bayern (627).

Es ist sehr erfreulich, dass die Anzahl der Ladestationen zunimmt, aber leider ist es derzeit immer noch schwierig, eine Deutschlandtour mit einem Elektroauto zu machen. Denn für viele Ladestationen muss man sich vorher anmelden.Einzig die Besitzer des Elektrofahrzeug Tesla Model S oder die Fahrer von Plug-In Hybridautos oder E-Autos mit Range-Extendern  können über so ein Problem wahrscheinlich nur müde lächeln, denn das Model S verfügt über eine Reichweite von fast 500 Kilometern (ein Renault Zoe kommt höchstens auf bis zu 200 Kilometern) und Plug-In Hybridautos und Stromer mit einem Range-Extender können notfalls mit Hilfe eines Verbrennungsmotors weiterfahren.

Ich stelle die Behauptung auf, dass erst wenn auf jede Tankstelle eine Ladestation kommt und zusätzlich eine Kaufprämie für den Erwerb von Elektromobilen gezahlt wird, wird sich die Anzahl der Stromer in Deutschland rapide steigern lassen.

Zusätzlich sollten kabellose Ladestation (Stichwort Induktion) eingesetzt werden, denn so kann man mit seinem E-Auto einfach auf einen bestimmten Parkplatz fahren und schon kann es aufgeladen werden. So könnten auch in den Innenstädten viel mehr Menschen motiviert werden, sich ein Elektromobil anzuschaffen.

Via: BDEW

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Für Elektroautos und Plug-In Hybridautos gibt es mittlerweile in Deutschland fast 4.400 Ladestationen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.