Wie die Bürokratie die Elektromobilität bremst

(17.09.2013)

Die Bundesregierung will bis zum Jahr 2020 mindestens eine Million Elektroautos auf den Straßen haben, derzeit erweist sich der Ausbau der Ladestationen als eines der Hindernisse – gleichzeitig wird aber die Elektromobilität von der Bürokratie in Deutschland ausgebremst.

Strom-Parkplätze am Sitz von Toyota Deutschland. Foto: Auto-Medienportal.Net/Toyota
Symbolbild.Strom-Parkplätze am Sitz von Toyota Deutschland.
Foto:
Auto-Medienportal.Net/Toyota

Es liest sich fast wie ein Amtsstufenwitz, denn am Rasthaus “Im Hegau” an der A 81 steht eine Schnellladesäule. Von der allerdings (bisher) kaum jemand wusste, denn der Betreiber darf kein Hinweis-Schild aufstellen, der einfache Grund: Bisher konnte man sich weder auf EU- noch auf Landesebene auf ein einheitliches Piktogramm verständigen.

Im Gegensatz zu einer normalen Ladestation, dauert das Aufladen eines Elektroautos an einer Schnellladestation nur ca. 45 Minuten. Günstig ist so eine Stromtankstelle nicht, denn der Betreiber hat insgesamt 30 000 Euro in die zwei 48 Kilowatt-Ladesäulen auf beiden Seiten der Autobahn investiert.

Praktisch wäre es nun, wenn es Hinweisschilder gäbe, welche auf die Ladestation hinweisen würden – zum Beispiel, wie man es für normale Tankstellen, CNG usw. kennt – aber da man sich in Deutschland und der EU noch nicht auf ein Piktogramm geeinigt hat, muss man sich weiterhin als Fahrer eines Stromers auf das Navi verlassen.

Ein wenig Grund zur Hoffnung gibt es, denn Anfang 2014 soll ein Netz aus Schnellladestationen im Abstand von maximal 90 Kilometern zwischen München und Leipzig installiert werden – spätestens dann sollte man ein passendes Symbol gefunden haben.

Via: Electrive  und Südkurier

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

5 Gedanken zu „Wie die Bürokratie die Elektromobilität bremst

  • 17. September 2013 um 15:01
    Permalink

    Na, ich glaub den Artikel hat sich jemand geklaut? Mir kam schon die Überschrift so bekannt vor…
    http://www.ecartec.de/news/uebersicht/2013/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1326&cHash=6e8ca4e698ee7f6862f3315aeed77300

    ; )

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 17. September 2013 um 18:22
    Permalink

    Wenn die Quelle genannt wird ist das doch nicht geklaut.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 17. September 2013 um 19:38
    Permalink

    Vielen Dank für den Hinweis, ich habe mal ecartec angeschrieben…

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 18. September 2013 um 09:42
    Permalink

    @Jürgen: Nicht Kai hat geklaut. Die andern waren es.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 17.09.2013 › "Auto .. geil"

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.