Das Elektroauto Kandi Coco gibt es für unglaublich günstige 660 Euro

(11.07.2013)

Elektroautos haben den Ruf teuer zu sein, dass Elektroauto Kandi Coco scheint das Gegenteil beweisen zu wollen.

Das Elektroauto Kandi Coco kostet dank staatlicher Förderung weniger als (umgerechnet) 660 Euro. Bildquelle: Kandi
Das Elektroauto Kandi Coco kostet dank staatlicher Förderung weniger als (umgerechnet) 660 Euro. Bildquelle: Kandi

Ein neues Elektroauto für unglaubliche 660 Euro klingt zu schön um wahr zu sein und auch nein, es ist kein abgehackter Smart Fortwo Electric Drive.

Leider gilt das Angebot auch nur in Oklahoma (USA) und es gibt einen Haken, denn es darf/kann nur bis zu 25 mph (40 km/h) schnell fahren und man muss auch die Kaufförderung nutzen, damit der Preis auf 660 Euro sinkt:

Den ersten Rabatt gibt es in Höhe von 4.435 $ von der US-Regierung, als nächstes bekommt man vom Bundesstaat Oklahoma noch eine Kaufförderung in Höhe von 5.299 US-Dollar – macht zusammen 9.734 Dollar (7.433 Euro) welche man alleine an staatlichen Hilfsmitteln bekommt.

Die Frage ist, ob man mit dem Kandi Coco wirklich seinen Spaß hätte, ich könnte mir gerade nur ältere Menschen auf dem Dorf vorstellen, welche mit so einem Elektromobil zum nächsten Supermarkt, Bäcker, Friseur oder ähnlichem fahren…

Via: Autoblog

 

No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Das Elektroauto Kandi Coco gibt es für unglaublich günstige 660 Euro

  • 12. Juli 2013 um 22:16
    Permalink

    Kandi ist meines Wissens ein chinesischer Fahrzeughersteller und da sollte sich jeder einen Reim drauf machen können. Einen Renault Twizy bekäme man bei dieser Förderung umsonst.

    No votes yet.
    Please wait...
    Voting is currently disabled, data maintenance in progress.
  • Pingback:electrive.net » E-Auto für unter 865 Dollar?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.