(09.04.2013)

In Norwegen geht das Elektroauto Nissan Leaf weg wie warme Semmeln.

Das Elektroauto Nissan Leaf, hier das Ursprungsmodell.

Das Elektroauto Nissan Leaf, hier das Ursprungsmodell.

In keinem anderen Land werden mehr Nissan Leaf verkauft als in Norwegen,  im Jahr 2012 erzielte das Elektrofahrzeug sogar einen Marktanteil von 1,7 Prozent aller Neuwagenverkäufe, mit 2.298 verkauften Modellen errang das E-Auto Leaf Platz 13 der norwegischen Kfz-Verkaufslisten.

Seit der Markteinführung im Oktober 2011 konnte Nissan über 3.300 Modelle seines Leaf in Norwegen absetzen, in Norwegens zweitgrößter Stadt Trondheim gilt der Leaf sogar als zweitbestes Verkaufsmodell. Nissans Qashqai verkaufte sich im letzten Jahr nur 599 Mal mehr als der Leaf.

Der Erfolg ist wohl vor allem der Kaufförderung und den anderen Annehmlichkeiten der Elektroautonutzung in Norwegen geschuldet, so muss man keine Mehrwertsteuer und keine Kfz-Steuer) zahlen und man darf manche Tunnel, Parkplätze und Fähren kostenlos nutzen.

Auch gibt es im Norden ein Netz an Schnellladestationen, mit dem man sein E-Auto schnell wieder aufladen kann. Insgesamt gibt es in Norwegen derzeit etwa 3.500 Ladestationen und 65 Schnellladestationen.

Via: electric-vehiclenews

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.