Die erste Formula E in Europa wird in Rom stattfinden

(03.12.2012)
Die Formula E soll das Pendant für die Formel 1 werden, bloß das hier Elektroautos starten. Die Austragungsorte sollen die Metropolen dieser Erde sein und Rom wird der erste Austragungsort in Europa.
Bildquelle: FIA / formula-e
Die erste Formula E (Formel 1 für Elektroautos) in Europa wird in Rom ausgetragen werden, dass erste Rennen soll 2014 in der Hauptstadt Italiens stattfinden.

Eine entsprechende VEreinbarung haben der Bürgermeister von Rom Gianni Alemanno, Jean Todt als Vertreter der FIA , Alejandro Agag CEO bei der Formula E Holding und der Vorsitzende des italienischen Automobilclubs Angelo Sticchi Damiani  am Wochenende über die Ausführung eines Formel E Rennens in Rom unterzeichnet.

Agag dazu:

„Wir fühlen uns geehrt Rom als ersten europäischen Austragungsort mit an Bord zu haben, da Italien für seine Leidenschaft für den Motorsport, seine Kompetenz und Innovationskraft bekannt ist“.

Auch Jean Todt zeigte sich begeistert über die Vereinbarung und betonte die einzigartige Kombination aus der geschichtsträchtigen Stadt Rom und der innovativen Rennserie und ist von deren Begeisterungsfähigkeit überzeugt.

Somit ist Rom der zweite von zehn Austragungsort für die Formel E, bisher wurde nur Rio de Janeiro bestätigt. London gilt auch als Favorit, weitere Austragungsorte für das Rennen der Elektrofahrzeuge sollen New York, Paris, Miami und weitere Metropolen in Indien und Japan sein.

Bei dem Rennen werden insgesamt 10 Teams mit je zwei Fahrern um um den mit sechs Millionen Euro dotierten Weltmeisterschaft antreten.

Die Formel E Holding hat vor kurzem 42 Elektromobile bei SRT für die Rennen in Auftrag gegeben, später können wahrscheinlich die Teams dann auch an eigenen Elektroautos arbeiten.

Via: http://formula-e-news.com

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen