(29.08.2012)

Um sein Elektroauto außerhalb von zu Hause aufzuladen, benötigt man für öffentliche Stromtankstellen häufig Kundenkarten des entsprechenden Stromlieferanten – in Japan kann man bald auch mit München eine Ladestation nutzen.

Bildquelle: Fuji Electric Retail Systems Co.

Wenn man an öffentlichen Standorten sein Elektroauto aufladen will, muss man sich in vielen Fällen bereits vorher eine Kundenkarte des Betreibers der Ladestation besorgt haben.
In Japan soll dies nun einfacher werden, denn das Unternehmen Fuji Electric will in Japan ein Netz von mobilen E-Auto-Tankstellen etablieren.

Die Ladestation trägt den Namen FRCMooCK und soll sich nach den aktuellen Plänen mit Münzen füttern lassen, die aktuellen Versionen erlauben das Aufladen von bis zu maximal 60 Minuten, dies dürfte, wenn eine Schnellladetechnik verfügbar ist, locker ausreichen, um ein Elektroauto wieder voll aufzuladen..

Auch wenn es praktisch ist, das man immer mit Karte bezahlen kann, finde ich den Gedanken an eine Stromtankstelle, welche Münzen akzeptiert sehr praktisch. Denn derzeit muss man darauf hoffen, das der aktuelle Anbieter, von welchem man derzeit den Strom für das Elektrofahrzeug bezieht auch in einer anderen Stadt eine entsprechende Ladestation betreibt… mit Münzen kann man ganz einfach ohne vorheriges Anmelden eine Ladestation nutzen.

Gefunden bei: Engadget

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.