(20.07.2011)

Das Elektroauto wird von immer mehr Autoherstellern angeboten, das Problem ist, das die Ladeinfrastruktur bis jetzt kaum ausgebaut ist.

Nun entwickeln Renault und Vinci Autoroutes in einer Kooperation die Ladeinfrastruktur für das französische Autobahnnetz, ab Ende 2011 sollen bereits die ersten Park & Ride-Parkplätze und Autobahn-Raststätten mit Stromtankstellen und Schnelllade­vorrichtungen ausstattet werden.

Bis zum Jahr 2013 wollen Vinci Autoroutes und Renault insgesamt 738 Ladestationen auf Park & Ride -Parkplätzen aufgestellt haben, wobei pro Parkplatz mindestens fünf Stellplätze ausschließlich für Elektroautos und andere Elektromobile reserviert sein werden.

Gleichzeitig sollen an französischen Autobahnraststätten, welche an stark frequentierten Verkehrsachsen liegen Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge aufgestellt werden. Diese Servicestützpunkte sollen vor allem Pendlern das schnelle Aufladen ermöglichen, die zum Beispiel regelmäßig auf den Autobahnen Paris-Orléans-Tour, Paris-Chartres-Le Mans oder Arles-Montpellier unterwegs sind.  Das Unternehmen Vinci Autoroutes, mit einem Streckennetz von 4.384 Kilometern der größte europäische Autobahnbetreiber, geht zudem mit gutem Beispiel voran: Der Servicefuhrpark wird um Elektroautos von Renault erweitert.

“Die Partnerschaft mit Vinci Autoroutes zeigt, das Elektrofahrzeuge bei optimalen Infrastrukturvoraussetzungen auch für den außerstädtischen Einsatz geeignet sind”, (Bernard Cambier, Vertriebsdirektor Frankreich bei Renault)

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.