(24.06.2011)

Ein Ladegerät für Plug-In Hybrid- und Elektroautos hat die Toyota Motor Corporation (TMC) zusammen mit seiner IT-Tochter Toyota Media entwickelt. Die sogenannte G-Station soll Juli 2011 in Japan verkauft werden, das Gerät kommuniziert kabellos mit dem Anwender per Prozesskartenerkennung. Zusätzlich kann es über das Internet direkt mit dem Toyota Smart Center verbunden werden, das über eine globale Plattform verfügt, die erst kürzlich als Gemeinschaftsprojekt mit Microsoft gegründet wurde.

Wenn der Ladevorgang abgeschlossen ist, erhält der Besitzer des Elektromobil per E-Mail, SMS oder App eine Mitteilung. Über das Mobiltelefon bzw. eine App kann man die nächstgelegene Ladestation suchen und erhält eine Mitteilung, ob diese Verfügbar ist. Wird der Nutzer via Prozesskartenerkennung identifiziert, kann der Betreiber des Ladegeräts die Verbindung freischalten, die Abrechnung erstellen oder zusätzliche Informationen zum betreffenden G-Station-Standort übermitteln.

Darüber hinaus kann der Standort des Ladegeräts als Zieladresse bei G-Book, einem Navigationssystem und Informationsservice für Smartphones, eingerichtet werden. G-Station ist kompatibel mit den in Japan bestehenden Lademethoden für Elektrofahrzeuge und Plug-In Hybridautos, sowohl für Fahrzeuge von Toyota als auch anderer Automobilhersteller.

Der Komfort der Ladestation lässt kaum Wünsche offen, es bleibt daher zu hoffen, das auch andere Hersteller so viel Service und Möglichkeiten bei ihren Stromtankstellen einbauen.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.