In Dresden kann nun sein Elektroauto kosten mit Solarstrom auftanken, die Solarstromanlage gehört der Solarwatt AG und steht im Norden von Dresden.  Falls kein Elektroauto angeschlossen ist, wird der  Sonnenstrom in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Bildquelle: Pressebox/Solarwatt AG

„Die Tankstelle ist öffentlich zugänglich, Interessenten müssen sich lediglich am Empfang des benachbarten Firmengebäudes melden. Sie erhalten dort eine Chipkarte, um kostenlos Strom für ihre Elektromobile abzuzapfen“, erklärt Dieter Winkler, stellvertretender Vertriebschef der SOLARWATT AG.

Die Ladedauer ist dabei abhängig von der Kapazität und dem Ladestatus der Fahrzeug-Akkus und kann bei leerem Akku bis zu acht Stunden dauern. „Mit dem Einsatz der Schnellladung wird sich dieser Vorgang in Zukunft stark beschleunigen“, erläutert Jörg Brock, Projektkoordinator bei den Dresdner Stadtwerken (DREWAG). Die Solartankstellen verfügen über haushaltsübliche Schuko- und Mennekes-Stecker, eine Schnellladefunktion könnte in nächster Zeit noch hinzukommen.
Die Zapfsäule im Dresdner Norden ist die dritte Elektrotankstelle der DREWAG in Dresden, die damit das bundesweite Modellprojekt „Elektromobilität“ der Bundesregierung unterstützt.

Um den Ladevorgang überhaupt starten zu können, wird eine Ladekarte benötigt. Diese können sowohl im DREWAG-Treff als auch an der Kundeninformation bzw. im Centermanagement des ElbeParks geliehen werden. Um den Kunden die Betankung zu erleichtern, wird er mit Hilfe eines Displays durch die einzelnen Schritte geführt. Die Ladesäule ermöglicht es, zwei Elektrofahrzeuge gleichzeitig mit Strom zu versorgen.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.