Tipps für die Fahrt mit dem Elektroauto im Sommer

(31.05.2022) Im Sommer macht es am meisten Spaß mit dem Auto zu fahren, dies gilt insbesondere für Elektroautos.

Symbolbild. Eine aufgeschnittene Makrozelle.
Symbolbild. Eine aufgeschnittene Makrozelle.

Um noch mehr Freude am Fahren zu haben, sollten ein paar Dinge beachtet werden.

Die Batterie mag es angenehm temperiert

Ein Elektroauto bezieht seine Energie aus den in der Batterieeinheit enthaltenen Akkumulatoren (Akkus), je nach Art (Lithium-Ionen, Blei, etc.) sind die Akkus empfindlich gegenüber Temperaturen.

Daher sind in vielen Elektroautos Klimatisierungsmöglichkeiten eingebaut für die Energiespeicher verbaut, denn so lassen sich die Speicher in ihrer Wohlfühltemperatur betreiben.
Bei den Elektroautos ohne eine Akkuklimatisierung merkt man im Winter und bei hohen Temperaturen Reichweitenverluste von bis zu 50 Prozent.

Beim Kauf eines Elektroautos sollte daher darauf geachtet werden, ob die Batterieeinheit über entsprechende Kühl- oder Wärmemöglichkeiten verfügt.

Ansonsten kann es auch passieren, dass man zum Beispiel im Winter bei weiten Strecken mit seinem Elektroauto liegen bleiben kann. In diesem Fall hilft nur noch, dass das E-Auto auf der Ladefläche zu transportieren, wenn man auf Nummer sicher gehen will, dass das System keinen Schaden nimmt.

Viele Versicherungen bieten bereits spezielle Policen für Elektroautos an. Das gute ist, dass man mit seinem E-Auto bei Autoversicherung sparen kann. Die Versicherung Versicherung Verti bietet einen speziellen Tarif für Elektroautos an.

Auto bereits beim Laden vorklimatisieren

Sowohl im Winter als auch im Sommer sollte man das rein elektrisch angetriebene Auto vor dem Losfahren auf die gewünschte Temperatur bringen. Denn während des Autos noch mit der Ladestation verbunden ist, wird der Strom Reichweitenneutral aus dem Stromnetz bezogen.

Aber auch die Ladepausen können sich bei hochsommerlichen Temperaturen stark verlängern, denn um die Akkus zu schützen, wird die Temperatur in der Batterieeinheit überwacht. Schnelles Aufladen, wie es an Schnellladestationen der Fall ist, sorgt dafür, dass der Energiespeicher stark erwärmt werden kann. Um Schäden zu vermeiden, sorgt das Lademanagement dafür, dass das Auto nicht mit so hoher Geschwindigkeit geladen wird.

No votes yet.
Please wait...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.