Mitsubishi nutzt alte Batterien von Elektroautos als Energiespeicher für Photovoltaik weiter

[23.01.2020] Die alten Batterien von Elektroautos können oft noch ein Leben nach dem E-Auto führen, so setzt Mitsubishi alte Akkus von Elektrofahrzeugen als Energiespeicher für eine Photovoltaik ein.

Mitsubishi Motors: Altbatterien als Energiespeicher für Fotovoltaikanlage im Werk Okazaki. Bildquelle: Mitsubishi Motors
Okazaki Plant in Japan with a photovoltaic system. Mitsubishi Motors: Altbatterien als Energiespeicher für Fotovoltaikanlage im Werk Okazaki. Bildquelle: Mitsubishi Motors

Die Mitsubishi Motors Corporation (MMC) kündigte die Einführung eines „Energy Solutions Service“ in ihrem Werk in Okazaki City, Japan, Präfektur Aichi, an. Die Implementierung wird von den Unternehmen der Mitsubishi Corporation (MC) Gruppe und der Mitsubishi Corporation Power Ltd. durchgeführt. (MCP). Das Werk Okazaki ist eine der Hauptproduktionsstätten des Unternehmens für Elektrofahrzeuge.

Das Konzept „Energy Solution Service“ zielt darauf ab, den CO2-Ausstoss der Anlage durch den Einsatz von erneuerbaren Energien zu reduzieren. Zu diesem Zweck wird auf dem Dach der Anlage eine Photovoltaikanlage installiert, und zur Speicherung der erzeugten elektrischen Energie werden Lithium-Ionen-Antriebsbatterien aus Elektrofahrzeugen verwendet. Die Kapazität des Systems wird eine der größten aller Nicht-ITF)-Anlagen in Japan sein.

Mit Hilfe der Photovoltaik und Batteriespeicherung werden pro Jahr 1.600 Tonnen CO2 eingespart

Die Installationsarbeiten für die Photovoltaikanlage begannen im Oktober 2019. Der kommerzielle Betrieb wird voraussichtlich im Mai 2020 aufgenommen, wobei die Anfangskapazität von drei Megawatt (jährliche Stromproduktion: drei Gigawattstunden) schrittweise erhöht werden soll. Die so erzeugte Solarenergie trägt zur nachhaltigen Produktion von Mitsubishi-Elektrofahrzeugen (Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander und Elektroauto Mitsubihi i-MiEv, etc.im Werk Okazaki bei – schließlich ermöglicht der Energy Solution Service“ die kohlenstofffreie Energieerzeugung ohne zusätzliche Investitionen und technische Ausrüstung. Im Geschäftsjahr 2020 wird das neue System zunächst mit gebrauchten Mitsubishi Outlander Plug-in-Hybridfahrzeugbatterien mit einer maximalen Kapazität von einer Megawattstunde betrieben.

Durch die Kombination von Photovoltaik und Batteriespeicherung werden die CO2-Emissionen des Mitsubishi-Werks Okazaki um rund 1.600 Tonnen pro Jahr reduziert und Stromspitzen vermieden. MC und MCP planen, diese Art der Energiespeicherung auch in Zukunft als virtuelles Kraftwerk) zu nutzen und damit die lokale Stromversorgung zu stabilisieren.

Alte Batterien von Elektroautos können im Falle eines Stromausfalls Leben retten

Im Falle eines Stromausfalls, eines Notfalls oder einer Katastrophe wird das MMC in der Lage sein, die Sporthalle der Fabrik Okazaki, die als Evakuierungsunterstand der Stadt dient, mit Strom zu versorgen. Dadurch reduziert der Energy Solution-Service nicht nur die CO2-Emissionen der Anlage in Okazaki, sondern verbessert auch die Fähigkeit, auf potenzielle Katastrophen in der Stadt Okazaki zu reagieren. Die immer häufigere Häufigkeit extremer Wetterereignisse macht es notwendig, im globalen Maßstab gegen den Klimawandel vorzugehen. Die Reduzierung der CO2-Emissionen durch den Umstieg auf erneuerbare Energien ist daher für viele Unternehmen ein dringendes Thema. MMC, MC und MCP haben sich verpflichtet, diesen Wandel voranzutreiben.

Im Jahr 2009 führte MMC mit dem i-MiEV das weltweit erste vollelektrische Produktionsmodell ein und öffnete damit die Tür zum Elektrofahrzeugmarkt. Anschließend präsentierte das Unternehmen die „DENDO Drive Station“, einen Ausstellungsraum für Autos der neuen Generation, in dem sich die Kunden über die Nutzung von Elektrofahrzeugen als Energiequelle informieren können. Mit diesen Aktivitäten setzt sich die MMC für eine umweltfreundliche und katastrophenresistente „DENDO Drive Society“ ein, in der Energie effizient genutzt wird. Der „Energy Solution Service“ im Werk Okazaki ist ein weiterer Schritt in diese Richtung, sowohl für den Übergang zu erneuerbaren Energien als auch für die Gründung der „DENDO Drive Society“. Durch die Kombination von erneuerbarer Energie und Digitaltechnik wollen MCs und LCMs wirtschaftliche, ökologische und soziale Vorteile schaffen, zu einer stabilen Stromversorgung beitragen und den Kunden zusätzliche Vorteile wie Anpassungs- und Kontrollfunktionen für die Energienachfrage und -versorgung bieten.

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Mitsubishi i-MiEV

Mitsubishi Electric Vehicle (i-MiEV)

Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

Elektroauto iOn. Bildquelle: Peugeot

Elektroauto Peugeot iOn

Passende Hersteller

Mitsubishi Motors Corporation

No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.