Das Elektroauto aufladen – wo ist es erlaubt?

Elektroautos wie der Tesla sind effizient und umweltfreundlich und kommen deshalb bei Verbrauchern gut an. Besitzern von Elektroautos ist es grundsätzlich gestattet, ihr E-Fahrzeug überall aufzuladen.

Dieser Parkplatz steht vor einer Ladestation bei Volkswagen in Wolfsburg.
Dieser Parkplatz steht vor einer Ladestation bei Volkswagen in Wolfsburg.

Unstimmigkeiten beim Aufladen von E-Fahrzeugen

Statistiken zufolge werden Elektroautos meist über Nacht mit neuer Energie „betankt“. Oft befindet sich die private Elektroauto-Ladestation in der Garage oder an einem anderen Platz auf dem Grundstück. Gerade wenn man sein E-Auto dort auflädt, wo andere Menschen auch vorbei kommen. Dies können zum Beispiel Ladestationen in einer Tiefgarage oder Garagenanlage sein. In manchen Fällen kommt es dabei zu Unstimmigkeiten mit den Nachbarn, wenn zum Beispiel die Stromtankstelle vom Vermieter angeschafft worden war und sie allen Mietern zur Verfügung gestellt wird. Gründe für Nachbarschaftsstreitigkeiten sind vielfältig. Einem handfesten Streit unter Nachbarn gehen häufig nicht geklärte Probleme voraus. Es empfiehlt sich deshalb, mögliche Differenzen rasch beizulegen, bevor es aufgrund von Missverständnissen zu Missstimmungen und Streitigkeiten kommt. Während es für einige konfliktpunkte klare Regeln gibt, hängt die Regelung bei anderen Unstimmigkeiten häufig von den persönlichen Kompetenzen der Nachbarn ab. Im Umgang mit der Nachbarschaft ist viel Fingerspitzengefühl gefragt. Oft können Kleinigkeiten durch ein persönliches Gespräch rasch geklärt werden. Mit Ärgernissen wie zu hoher Lautstärke, Verschmutzung von Gangflächen oder rechtlich nicht erlaubtem Grillen auf der Terrasse müssen sich unbeteiligte Nachbarn jedoch nicht abfinden. In Deutschland landen Streitigkeiten mit den Nachbarn häufig vor Gericht. Dabei bestehen andere Möglichkeiten, Nachbarschaftsprobleme zu lösen, die für beide Seiten angenehmer sein könnten.

Nachbarschaftsstreitigkeiten richtig lösen

Zunächst gilt es Ruhe zu bewahren, wenn nachts nebenan eine fröhliche Gartenparty gefeiert wird oder der Hund des Nachbarn die halbe Nacht lang bellt, sodass an Schlaf nicht zu denken ist. In einem ruhigen Gespräch am nächsten Tag sollte der Nachbar höflich darauf aufmerksam gemacht werden, dass bestimmte Ruhezeiten einzuhalten sind und die Lautstärke spätabends auf ein normales Niveau hinuntergefahren werden muss. Kommt es dennoch zu weiteren Geräuschbelästigungen, muss gehandelt werden. Vor allem, wenn durch den Nachbarn verursachte Sachbeschädigungen an Haus, Grundstück oder Fahrzeug festgestellt werden, sollte unverzüglich Hilfe geholt werden. Die Detektei Hamburg, eine erfahrene Detektei mit Zweigniederlassungen in vielen deutschen Städten, unterstützt ihre Mandanten bei der Aufklärung und Beweissicherung bei Nachbarschaftsstreitigkeiten. Die TÜV-zertifizierte Detektei, die auch im Wirtschafts- und Privatbereich ermittelt, berät und unterstützt bei Streitigkeiten mit Nachbarn, sodass rechtsverwertbare Beweise gesichert und die Täter überführt werden können. Um vor Gericht Recht zu bekommen, sollten die Verstöße des Nachbarn auch selbst dokumentiert und möglichst von Zeugen bestätigt werden. Mietern wird empfohlen, bei Nachbarschaftsproblemen den Vermieter zu informieren und diesen als Vermittler einzuschalten. Im Extremfall hat der Vermieter die Möglichkeit, den Mietvertrag des Nachbarn aufgrund dessen störendem Verhalten aufzukündigen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.