Carsharing spielt für die Elektromobilität eine bedeutende Rolle spielen

[22.04.2018] Das Carsharing wird immer beliebter, laut car2go profitiert auch die Elektromobiltität von der Möglichkeit der Kurzzeitmiete.

Laut Car2Go spielt Carsharing für die Elektromobilität eine wichtige Rolle. Bildquelle: car2go/Daimler
Laut Car2Go spielt Carsharing für die Elektromobilität eine wichtige Rolle. Bildquelle: car2go/Daimler

Der Carsharing-Anbieter car2go hat ein Thesenpapier veröffentlicht, in welchem es darum geht, wie und warum die Elektromobilität von dem Angebot profitiert.

Fast jeder große Autohersteller hat mindestens ein Elektroauto im Programm, dennoch verkaufen sich die rein elektrisch angetriebenen PKW nicht so gut wie erhofft.

car2go behauptet, dass die rein elektrisch betriebenen Carsharing-Flotten wichtige Impulsgeber auf dem Weg zum Durchbruch des Elektroautos seien.

Daher hat car2go, der weltweite Marktführer im free-floating Carsharing ein Thesenpapier veröffentlicht, welches fünf Gründe für diesen zentralen Beitrag des Carsharing bei der Entwicklung der Elektromobilität aufzeigt.

Im Rahmen des Future Mobility Summit in Berlin sagte Olivier Reppert (car2go CEO):

„Vollelektrisches Carsharing ist eine optimale Testumgebung für Elektroautos. Die Technologie steht dabei unter maximalen Belastungen und kann ihre Alltagstauglichkeit jeden Tag unter realen Bedingungen beweisen.“

Von den täglich gewonnen Erkenntnissen profitieren nicht nur die Fahrzeughersteller, sondern das „Gesamtsystem der Elektromobilität“, so zum Beispiel etwa Stromanbieter, Netzbetreiber, Batteriehersteller, Forschungseinrichtungen, Städte und natürlich die Nutzerinnen und Nutzer.

Reppert sagte weiter:

„Wir sind der Überzeugung, dass die Zukunft des Carsharing elektrisch ist. Wir treiben diese Entwicklung deshalb konsequent voran. Vollelektrisch betriebene Carsharing-Flotten verstärken die ohnehin positiven Effekte des Carsharing, beispielsweise wenn es um die Luftqualität in den Ballungsräumen geht. Zudem helfen wir den Städten dabei, das Henne-Ei-Problem bei der Ladeinfrastruktur zu lösen. Auch damit tragen wir maßgeblich dazu bei, die Elektromobilität als Ganzes weiter voranzubringen.“

Derzeit betreibt der Carsharing-Anbieter car2go an drei Standorten (Stuttgart, Amsterdam und Madrid) rein elektrische Carsharing-Flotten mit insgesamt 1.400 Fahrzeugen, welche von 365.000 Kunden genutzt werden. car2go ist nach eigenen Angaben einer der weltweit größten Anbieter im Bereich des elektromobilen Carsharings. Weitere 400 Elektroautos sollen bis Ende 2019 am Standort Hamburg hinzukommen.

In dem Thesenpapier heißt es unter anderem:

„Elektromobilität und Carsharing verfolgen das gleiche strategische Ziel: Städte zu einem sauberen und lebenswerten Ort zu machen. Es geht aber um noch mehr.

Wir begreifen rein elektrisches Fahren als Zusammenspiel einer Vielzahl von Komponenten – von der Batterie bis zum Kundenerlebnis, von den Stromnetzen bis zur Ladeinfrastruktur.“

Das Thesenpapier kann hier heruntergeladen werden: Thesenpapier Elektromobilität 2018 (PDF)

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.