Das Elektroauto Nissan e-NV200 wurde zum mobilen Arbeitsplatz umgebaut

Das Elektroauto Nissan e-NV200 wurde zu einem mobilen Arbeitsplatz umgebaut, bei der Umsetzung war auch der britische Designer des „Studio Hardie“ beteiligt.

Das Elektroauto Nissan e-NV200 WORKSPACe ist das perfekte mobile Büro. Bildquelle: Nissan
Das Elektroauto Nissan e-NV200 WORKSPACe ist das perfekte mobile Büro. Bildquelle: Nissan

Die Arbeitswelt ist einem stetigen Wandel unterworfen, während man früher in dem Betrieb, in welchem man seine Ausbildung begonnen hat, bis zur Rente gearbeitet hat, gibt es heute viele Formen der Arbeit.
So gibt es mittlerweile sogenannte Clickworker und auch „Digitale Arbeitsnomaden“, letztere wollen nicht mehr die typischen festen Arbeitszeiten haben, sondern genießen ihre Flexibilität.Manche der digitalen Arbeitsnomaden ziehen immer an die Orte, an denen sie leben wollen und arbeiten zum Beispiel vom anderen Ende der Welt für ein Unternehmen in Deutschland.

Wer nun nicht ganz so weit reisen will, aber dennoch absolut mobil arbeiten will, der sollte sich den Nissan e-NV200 WORKSPACe anschauen. Hierbei handelt es sich um einen Elektrotransporter, welcher von Nissan und Designer des „Studio Hardie“ umgebaut worden ist.

Co-Working-Space, Café oder im Hotel: Digitale Arbeitsnomaden ziehen von Tisch zu Tisch. Nissan zeigt nun, wie der „Büroalltag der Zukunft“ noch flexibler und unabhängiger sein kann. In Kooperation mit den britischen Designern des „Studio Hardie“ verwandelt der japanische Automobilhersteller seinen Elektrotransporter e-NV200 in das weltweit erste mobile Büro, das dabei auch noch zu 100 Prozent elektrisch unterwegs ist.

Der Nissan e-NV200 WORKSPACe bietet laut Nissan alle Annehmlichkeiten, die man am Arbeitsplatz erwartet: Dazu gehören:

  • ein ausklappbarer Schreibtisch,
  • WLAN,
  • ein Touchscreen-Computer
  • eine Ladestation für Smartphones, welches das Telefon ersetzt und mit dem man die LED-Beleuchtung steuert.
  • Bluetooth-Audiosystem
  • ein Mini-Kühlschrank.
  • Und eine Kaffeemaschine, welche den Kaffee in Barista-Qualität liefert.

Das Elektroauto Nissan e-NV200 WORKSPACe ist ideal für flexible Jobs

Das außergewöhnliche Konzeptfahrzeug illustriert die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten des Transporters und zeichnet gleichzeitig ein Bild, wie die Zukunft der Arbeit aussehen könnte. Weltweit steigt die Nachfrage nach flexiblen Jobs und dem sogenannten Hot Desking, bei dem sich mehrere Arbeitnehmer durch unterschiedliche Arbeitszeiten einen Schreibtisch teilen. Allein im vergangenen Jahr kletterte ihr Anteil um 36 Prozent, da kleinere Unternehmen und Selbstständige verstärkt nach verbesserter Mobilität und kostengünstigen Alternativen zum klassischen Büro im Stadtzentrum suchen.

Für ein Monatsticket im öffentlichen Nahverkehr zahlen Berufspendler in Deutschland durchschnittlich 110 Euro. Die Miete für ein Büro in einer Stadt wie Frankfurt am Main kostet circa 444 Euro pro Quadratmeter – und wird im kommenden Jahr nochmals um voraussichtlich 2,1 Prozent steigen. Rollende Büros wie der Nissan e-NV200 WORKSPACe könnten da eine attraktive und kostengünstige Alternative bieten: Die Stromkosten betragen gerade einmal 0,03 Euro pro Kilometer. Außerdem profitieren die Nutzer in manchen Städten von Vergünstigungen wie kostenlosen Parkplätzen für Elektroautos inklusive Lademöglichkeit. Gleichzeitig ist man jederzeit mobil und kann sein Büro zum Beispiel an die Küste oder in die Berge verlegen.

Gareth Dunsmore (Direktor Elektrofahrzeuge bei Nissan Europa) erläutert:

„Der Nissan e-NV200 ist bereits heute eine smarte, nachhaltige Transportlösung für zukunftsorientierte Unternehmen und macht es so zum idealen Basis-Fahrzeug für ein mobiles Büro. Mit viel Kreativität und Umweltbewusstsein hat das Studio Hardie den Transporter in einen innovativen, emissionsfreien Arbeitsraum verwandelt“…
„Mit hohen Grundstückspreisen in unseren Großstädten und dem wachsenden Mobilitätsbedürfnis moderner Arbeiter müssen Unternehmen umdenken und überlegen, wie die Arbeitsplätze der Zukunft aussehen könnten. Zusammen mit dem Trend des Hot Desking fällt die Vorstellung nicht schwer, dass unsere Autos zu vernetzten, energieeffizienten und mobilen Arbeitsplätzen werden und der e-NV200 WORKSPACe mehr als ein Konzept ist.“

Der Nissan e-NV200 WORKSPACe verfügt über eine Befestigungsmöglichkeit für Klappräder

Wie alle Elektrofahrzeuge der Marke ist der Nissan e-NV200 WORKSPACe lokal emissionsfrei und nahezu lautlos unterwegs. Seine Reichweite beträgt bis zu 170 Kilometer. An einer Schnellladestation lassen sich die Lithium-Ionen-Batterien innerhalb von 30 Minuten zu 80 Prozent wieder aufladen. Während des Ladevorgangs bleibt der Fahrer mobil: Der Transporter verfügt eigens über eine Befestigungsmöglichkeit für Klappräder.

William Hardie (Gründer und Designer des Studio Hardie) erklärt:

„Wir haben uns auf außergewöhnliche Räume und Orte spezialisiert, aber noch nie in und an einem Elektroauto gearbeitet. Angesichts der grünen Wurzeln des Transporters wollten wir den Raum mit cleveren und durchdachten Features sowie Materialien aus nachhaltigen Ressourcen und effizienten Technologien aufwerten“…
„Die Zukunft der Technologie liegt in der Rückkehr zu qualitativer Handwerkskunst. Aus diesem Grund wollten wir eine Umgebung schaffen, in dem man wirklich gern arbeitet – mit dem Komfort und der Konnektivität eines modernen Büros und ein paar zusätzlichen Überraschungen.“

Der Nissan e-NV200 kombiniert den Elektroantrieb des Leaf, dem meistverkauften Elektroauto der Welt, und die Geräumigkeit des NV200. Das Ladevolumen beträgt 4,2 Kubikmeter – ein Bestwert in dieser Klasse. Ein spezielles Panorama-Glasdach und die LED-Bodenbeleuchtung, deren Farbgebung über eine Smartphone-App verändern werden kann, schaffen ein Gefühl von Freiraum und Großzügigkeit. Der Elektroantrieb sichert dabei niedrige Betriebs- und Unterhaltskosten – eine perfekte Kombination für Geschäftstreibende.

Via: Nissan

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Nissan e-NV200 nebeneinander

Nissan e-NV200 Evalia

Elektroauto Nissan e-NV200

Nissan e-NV200 Van

Passende Hersteller

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.