Die Deutsche Post will in Zukunft Elektroautos verkaufen

Vor ein paar Jahren hatte die Post ein Start Up Unternehmen aufgekauft, welches Elektroautos entwickelt hat – zukünftig will die Deutsche Post das E-Auto auch verkaufen.

DHL will Elektroauto-Hersteller StreetScooter GmbH kaufen. Bildquelle: StreetScooter.eu
 Bildquelle: StreetScooter.eu

Die Deutsche Post AG könnte in Zukunft nicht nur für die Briefzustellung, sondern auch für ihre Stromer bekannt sein. Denn obwohl die Elektromobilität in Deutschland nur sehr langsam wächst, will sich die Post auf dem Elektromobilitätsmarkt etablieren.
Als Zielgruppe sollen vor allem Unternehmen gewonnen werden, welche einen Transporter mit relativ viel Laderaum benötigen.

Das Know-How hat sich das Versandunternehmen bereits Mitte 2013 in Form des Start Up Unternehmens Streetscooter gekauft, welches im Jahr 2010 von Angehörigen der RWTH Aachen gegründet worden war.
Zwischenzeitlich ist man so weit, dass der selbst entwickelte Elektrotransporter Streetscooter Work in Serie produziert werden kann. So sollen laut eines Post-Sprechers noch in diesem Jahr bereits 2.000 Einheiten des Elektroautos produziert werden.

Mit diesen E-Autos will die Post 30.000 ihrer PKW mit Verbrennungsmotoren durch die umweltfreundlichen E-Autos ersetzen, später will man die Elektroautos auch an andere Unternehmen verkaufen.

Gegenüber dem Magazin Focus sagte Jürgen Gerdes (Mitglied des Vorstands der Deutschen Post AG):

„Es gibt Anfragen. Im Moment brauchen wir die Produktionskapazitäten aber selbst“.

Bei der Weiterentwicklung des Fahrzeugs wurden auch die Paket- und Briefzusteller mit einbezogen, damit es optimal für seine späteren Aufgaben gewidmet ist.

Die Fahrzeuge sollen vorwiegend an Unternehmen verkauft werden, über das Privatkundengeschäft sagte Gerdes im Hinblick zu Tesla Motors:

„Die bauen hochwertige Fahrzeuge für Privatkunden, wir können preisaggressive Werkzeuge für Geschäftskunden bauen.“

Schon bald werden die Brief- und Paketboten also völlig umweltfreundlich die Sendungen zustellen. Das Vorhaben der Post wird übrigens laut Focus vom  Bundesumweltministerium im Rahmen des Programms „Erneuerbar mobil” mit rund 9 Millionen Euro gefördert.

Für Privatpersonen gibt es in Deutschland leider noch keine direkte finanzielle Kaufförderung, Unternehmen und Freiberuflicher können von günstigen Darlehen der KFW profitieren, wenn sie zum Beispiel Ladestationen errichten wollen:

  • ab 1,00 % effektiver Jahreszins
  • attraktive Förderung für Ihre Umweltschutzmaßnahmen im In- und Ausland
  • für alle Unternehmen und Freiberufler
  • langfristig günstige Zinsen bis zu 20 Jahre

Via: Focus.de: Deutsche Post baut 2000 Elektroautos im Jahr

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Die Deutsche Post will in Zukunft Elektroautos verkaufen

  • 4. April 2016 um 08:40
    Permalink

    Finde ich richtig gut. Im Stadt-Umlandbereich bracht es kein Dieseldreckschleudern!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.