Das Elektroauto VW BUDD-e hat bereits 2 Auszeichnungen erhalten

Das Elektroauto VW BUDD-e wurde am 6. Januar 2016 auf der Messe CES in Las Vegas (USA) präsentiert, bereits jetzt hat es 2 Auszeichnungen erhalten.

Elektroauto VW BUDD-e. Bildquelle: VW AG
Elektroauto VW BUDD-e. Bildquelle: VW AG

Auch wenn Volkswagen wegen des Diesel-Skandals noch immer in der Kritik steht, zeigt der Autokonzern, dass er auch umweltfreundliche Fahrzeuge produzieren kann.
Denn für sein Konzeptfahrzeug, welches der Wolfsburger Autohersteller auf der CES (Consumer Electronic Show) präsentiert hat, gab es gleich 2 Auszeichnungen:

Die Redaktion von „Engadget“, einem der führenden amerikanischen Technologie-Online-Magazine, ehrte BUDD-e mit dem diesjährigen „Best of CES“-Award in der Kategorie „Beste Innovation“.
Die Redaktion des Onlinemagazin betonte in einer Zusammenfassung über die Finalisten, dass die Reichweite und der Schnelllademodus mehr in den Vordergrund rücke und als starke Innovation anzusehen sei.

Darüber hinaus zeichnete die Chefredaktion des Online Ratgebers „SlashGear“, die vorwiegend Smartphones, Autos, Computer und digitales Leben bewertet, den avantgardistischen Volkswagen Van als Gesamtsieger aus.

Mit der Weltpremiere des Stromer BUDD-e auf der CES zeigte Volkswagen den nächsten Schritt in die Mobilität der Zukunft. Das Elektrofahrzeug verfügt über einen neu entwickelten Elektroantrieb, welcher eine Reichweite von bis zu 533 Kilometern (NEFZ) ermöglicht.

Die Systemgesamtleistung des allradgetriebenen Fahrzeugs liegt bei 235 kW (317 PS). Der vordere Elektromotor entwickelt 136 PS und 200 Newtonmeter, die hintere Maschine 170 PS und 290 Newtonmeter. Die Systemleistung gibt VW mit 306 PS an. Das Batteriepaket (92,4 Kilowattstunden) ist im Fahrzeugboden verbaut, so steht der Fahrzeuginnenraum uneingeschränkt zur Verfügung und ermöglicht laut VW eine völlig neue Innenraumgestaltung.

Gleichzeitig ist BUDD-e die erste Volkswagen Studie auf Basis des neuen Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB). Ausgestattet mit der nächsten Infotainment-Generation wird das Reisen zum interaktiven Erlebnis. Alles geschieht intuitiver denn je, so dass Touch- und Gestensteuerung nahtlos ineinander übergehen. Einzelne Displays verschmelzen zu großformatigen Infotainmentpanels und selbst die Innen- und Außenspiegel werden zu digitalen Screens.

Der Marktstart könnte im Jahr 2019 erfolgen, über den Preis kann man derzeit nur Vermutungen anstellen – ich gehe aber von einem Verkaufspreis von 45.000 Euro aus.

Hier ist noch der offizielle Produktfilm von VW zum BUDD-e:

Quelle: Pressemitteilung der VW AG

Passende Fahrzeuge

Elektroauto VW BUDD-e. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW BUDD-e

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.