Fully Charged räumt mit Batterie-Mythen auf

Über Batterien haben sich über viele Jahre ein paar Mythen entwickelt, welche sich auch heute noch auf Dinge wie Hausstromspeicher und Elektroautos auswirken.

In dem Batterie-Spezial widmet sich Robert Llewellyn den Mythen rund um den Stromspeicher. Bildquelle: Robert Llewellyn/Fully Charged(Youtube.com)
In dem Batterie-Spezial widmet sich Robert Llewellyn den Mythen rund um den Stromspeicher. Bildquelle: Robert Llewellyn/Fully Charged(Youtube.com)

Robert Llewellyn räumt in einem Batteriespezial mit ein paar Mythen auf, welche sich zum Thema Batterien entwickelt haben.
So sind viele Menschen immer noch der Meinung, dass Akkuzellen zu teuer sind. Dabei beachten viele nicht die Tatsache, dass man im Jahr 2005 pro kWh noch etwa 1.000 Dollar zahlen musste, inzwischen liegt der Preis je kWh nur noch bei höchstens 250 US-Dollar.

Ein weiteres Gerücht ist, dass E-Autos schnell an Reichweite verlieren, da sich die Akkuzellen in der Batterieeinheit abnutzen.
Dieser Mythos ist nur zu einem kleinen Teil richtig, zwar nutzen sich die Akkumulatoren ab, aber dies geschieht nur sehr langsam und gleichzeitig bieten viele Autohersteller eine entsprechende Garantie gegen den vorschnellen Kapazitätsverlust.

In dem Batteriespezial geht es auch um Hausstromspeicher.

Hier geht es zu dem Video:

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Fully Charged räumt mit Batterie-Mythen auf

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.