Elektromobilrallye WAVE startet am 12. Juni

Schon morgen (Samstag) ist es so weit: Die Wavetrophy startet, hierbei handelt es sich um die größte Elektromobilrallye der Welt.

Der Routenplan der Wavetrophy. Bildquelle: Wavetrophy.com
Der Routenplan der Wavetrophy. Bildquelle: Wavetrophy.com

An der Wave nehmen Teams mit ihren elektrisch angetriebenen Autos, Bikes und Bussen teil, jedes Team besteht aus zwei Personen.

Die Tour startet am 12. Juni in Plauen, von dort geht es 8 Tage nach Leipzig, Berlin, Braunschweig, Darmstadt, Bern und bis ins Ziel nach Sankt Gallen.
Da die Reichweite der Elektrofahrzeuge unterschiedlich groß ist, gibt es bei der Rallye auch Sonderrouten.
Denn ansonsten würde es die Gruppe zu weit auseinander ziehen, schließlich tritt nicht jedes Team mit dem Elektroauto Tesla Model S an, welches über eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern verfügt.
Es nehmen über 90 Elektromobile an der 5. Wave teil, erstmals führt sie auch durch die östlichen Bundesländer Deutschlands sowie über den 2750 Meter hohen Stilfserjochpass.

Die Fahrzeuge werden ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen, wie Wind und Sonne angetrieben.

„Champion of the Earth“ Louis Palmer ist die treibende Kraft

Die WAVE ist vom Schweizer Nachhaltigkeitspionier Louis Palmer ins Leben gerufen worden, aber auch bei der fünften Rallye ist er die treibende Kraft. Palmer will zeigen, dass durch erneuerbare Energien angetriebene Elektrofahrzeuge bereits heute alltagstauglich sind und jede Menge Spaß bieten.

Gäste sind jederzeit Willkommen

Die Elektrorallye macht zahlreiche Zwischenhalte, zu denen Interessierte eingeladen sind.
Neben den Teams kann man dort auch Akteure in Sachen Elektromobilität sowie namhafte Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Fachwelt treffen.

Die Route und weitere Infos gibt es direkt auf Wavetrophy

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen