Akkuhersteller A123 Systems und Apple stehen kurz vor einer Einigung

Das Unternehmen A123 Systems stellt Lithium-Ionen Akkuzellen für Elektroautos her, als bekannt wurde, dass Apple Mitarbeiter vom Batteriehersteller abgeworben hat, kamen verstärkt Gerüchte auf, dass der Smartphone-Hersteller in Zukunft auch E-Autos bauen wird.

Bildquelle: A123
Bildquelle: A123

Nach dem A123 Systems Apple wegen des Abwerbens von hochrangigen Mitarbeitern verklagt hatte, stehen die beiden Unternehmen nun offenbar kurz vor einer Einigung.

Laut der Gerichtsunterlagen erklärten beide Unternehmen, dass sie sich weitestgehend geeinigt haben und derzeit nur noch an den letzten Details arbeiten.

Apple wurde von A123 System verklagt, weil der High-Tech-Konzern in einer aggressiven Form hochrangige Mitarbeiter vom Batteriehersteller abgeworben haben soll.
Mit den neuen Mitarbeitern will Apple angeblich eine eigene Batterieabteilung aufbauen, hierfür soll der Mac-Hersteller versucht haben, weitere wichtige A123-Ingenieure abzuwerben.

Seit einigen Monaten gibt es immer wieder Meldungen, wonach Apple Mitarbeiter von Auto- und anderen High-Tech-Unternehmen abwirbt.
So sollen auch Mitarbeiter vom Elektroauto-Hersteller Tesla Motors abgeworben worden sein, daher gibt es immer wieder Gerüchte, wonach Apple im Jahr 2020 ein eigenes E-Auto präsentieren wird.

Via: Heise

No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Akkuhersteller A123 Systems und Apple stehen kurz vor einer Einigung

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.