Besuch der Ausstellung – Hannover aufgeladen! Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Seit dem Februar 2015 findet im Historischen Museum Hannover die Ausstellung „Hannover aufgeladen! Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ statt. Interessierte Besucher können dort allerlei über die Anfänge, Gegenwart und die Zukunft zum Thema elektrischer Fahrzeuge erfahren.

Aufsteller Hannover aufgeladen - Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Am vergangenem Sonntag waren meine Frau und ich die Elektromobilitäts-Ausstellung besucht, schon im Eingangsbereich befinden sich drei Elektroautos und eine Ladestation.
Bei den ausgestellten E-Autos handelt es sich um einen Renault Twizy, VW e-up! sowie einen VW Elektrotransporter aus dem Jahr 1979.

Die Ausstellung beschäftigt sich insbesondere mit der elektrischen Mobilität in und um Hannover, so erfährt man, dass man bereits seit über 120 Jahren in Hannover unterwegs ist.
Denn 1893 fuhr die erste elektrische Straßenbahn in Hannover, ein paar Jahre später kamen elektrisch angetriebene Feuerwehrwagen dazu.

Im Jahr 1922 baute die Hannoversche Waggonfabrik Hawa das Elektroauto Hawa EM 3, dieser Stromer konnte bis zu 21 km/h schnell fahren und die Reichweite betrug etwa 70 Kilometer.

Elektroauto Hawa EM 3 aus dem Jahr 1922, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 21 km/h und die Reichweite bei ca. 70 Kilometern.
Elektroauto Hawa EM 3 aus dem Jahr 1922, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 21 km/h und die Reichweite bei ca. 70 Kilometern.

Man erfährt auch den unterschied zwischen den Antrieben Mikro-, Mild-, Full- und Plug-In Hybrid.
Ebenso gibt es ein paar interessante Exponate: Lithium-Ionen Akkuzelle, Radnabenmotor, integrierter Motor Generator, Ladestationen, neue Materialien im Fahrzeugbau und vieles mehr (schließlich will ich nicht die ganze Ausstellung hier vorweg nehmen).

Eine runde Akkuzelle, wie sie für Elektrofahrzeuge eingesetzt wird. Eine solche Lithium-Ionen Akkuzelle hat einen Energiegehalt von 2,35 kWh, die Energiedichte liegt bei 140 Wh/kg. Das Gewicht liegt bei 17,5 Kg.
Eine runde Akkuzelle, wie sie für Elektrofahrzeuge eingesetzt wird.
Eine solche Lithium-Ionen Akkuzelle hat einen Energiegehalt von 2,35 kWh, die Energiedichte liegt bei 140 Wh/kg. Das Gewicht liegt bei 17,5 Kg.

Elektromobilitätsexperten werden nicht wirklich viel neues erfahren, alle anderen werden ein paar interessante Dinge lernen.
Ich hätte mir ein paar mehr Exponate von Elektroautos gewünscht, allerdings war dies wahrscheinlich aufgrund der Gebäudegröße nicht möglich – denn es gibt noch andere Ausstellungen in dem Museum.

Die Ausstellung »»Hannover aufgeladen! Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit« kann noch bis zum 14. Juni 2015 besucht werden – am Freitag ist der Besuch des Museums übrigens kostenlos – an allen anderen Tagen kostet eine normale Eintrittskarte 5 Euro.

Und hier findet man das Museum: Pferdestraße 6, 30159 Hannover

 

(Ein Hinweis in eigener Sache: Ich habe weder eine Einladung für den Besuch erhalten noch habe ich irgendeinen Rabatt auf die zwei Eintrittskarten erhalten. Die Fotos durften nur ohne Blitz gemacht werden.)

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Renault Twizy

Elektroauto Renault Twizy

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Besuch der Ausstellung – Hannover aufgeladen! Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Kommentar verfassen