In Europa ist die Anzahl der Elektroautos um 37 Prozent gewachsen

Die Anzahl der Elektrofahrzeuge in Europa ist um 37 Prozent gewachsen, die mangelhafte Ladeinfrastruktur stellt aber noch immer ein Wachstumshemmnis dar.

Das erste Elektroauto Tesla Model S, welches für den europäischen Markt bestimmt ist, wurde in Norwegen ausgeliefert. Bildquelle: Tesla Motors
Das erste Elektroauto Tesla Model S, welches für den europäischen Markt bestimmt ist, wurde in Norwegen ausgeliefert. Bildquelle: Tesla Motors

In Europa kaufen sich immer mehr Menschen ein Elektroauto (oder teil elektrisch angetriebenen PKW), so sind im Jahr 2014 durchschnittlich 37 Prozent mehr Elektrofahrzeuge (inkl. Elektroautos mit einem Range-Extender und Plug-In Hybridautos) als im Jahr 2013 zugelassen worden.
Laut Acea liegt die Gesamtzahl der rein elektrisch angetriebenen PKW bei 75.331, somit erreichen sie einen Marktanteil von 0,6 Prozent.

In Großbritannien wurden 300,8 Prozent mehr Elektrofahrzeuge angemeldet, Deutschland konnte ein Plus von 70 Prozent und Frankreich + 30 Prozent verzeichnen.
Erwartungsgemäß liegt Norwegen mit 19.767 neu angemeldeten Elektroautos, Stromer mit Range-Extender und Plug-in-Hybridautos weit vorne.

Carlos Ghosn (Manager bei Renault-Nissan und Acea-Präsident) sieht den mangelnden Ausbau der Ladeinfrastruktur als Hauptproblem beim Stromer-Wachstum:

Diese geringe Durchdringung liegt vor allem an fehlender Lade-Infrastruktur.

Gleichzeitig sagte er, dass es in der ganzen Europäischen Union ähnliche Kaufanreize geben sollte, so liegt die Kaufprämie in Deutschland bei 0 Euro – in Frankreich erhalten Käufer eines E-Autos bis zu 6.500 Euro (und ab April gibt es eine Abwrackprämie für Dieselautos).

So sieht der Anteil der Elektroautos am Neuwagenmarkt aus:

1. Norwegen 12,5 Prozent
2. Dänemark 0,8 Prozent
3. Niederlande 0,77 Prozent
4. Frankreich 0,58 Prozent
5. Schweiz 0,55 Prozent
6. Österreich 0,42 Prozent
7. Schweden 0,41 Prozent
8. Großbritannien
0,30 Prozent
9. Deutschland 0,28 Prozent
10. Belgien 0,24 Prozent

Via: Bild, ACEA und Automobilwoche

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Citroen C-Zero

Citroën C-Zero

Elektroauto Mitsubishi i-MiEV

Mitsubishi Electric Vehicle (i-MiEV)

Elektroauto iOn. Bildquelle: Peugeot

Elektroauto Peugeot iOn

Symbolbild. Das Elektroauto VW e-Golf verfügt über eine Reichweite von bis zu 190 Kilometern.

Elektroauto VW e-Golf

Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW e-up!

Das Elektroauto BMW i3 wird seit November 2013 in Deutschland verkauft. Bildquelle: BMW AG

BMW i3 mit Range-Extender

Elektroauto Kia Soul EV. Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Kia Soul EV

Das Elektroauto BMW i3. Bildquelle: BMW AG

BMW i3

Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

Tesla Roadstar

Für das Elektroauto Renault Zoe gibt es ab sofort ein Notladekabel, mit dem man die Akkuzellen auch an den sogenannten Schuko-Steckdosen aufladen kann. Bildquelle: Renault

Elektroauto Renault Zoe

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „In Europa ist die Anzahl der Elektroautos um 37 Prozent gewachsen

  • 13. Februar 2015 um 07:47
    Permalink

    Ich denke die „mangelnde“ Ladeinfrastruktur ist es nicht, sondern die Mangelhafte. Wozu werden Ladesäulen aufgebaut die nur einen (oder 2, mit 230V) Steckertyp unterstützen.? So was gehört reguliert – die Automobilhersteller hatten schon Ihre Chance und haben sie mal wieder verspielt. Ich würde keine Ladesäule ohne Support aller 3 Stecker genehmigen. Ditto Ladekarte. Da kommt ja gerade jeden Monat einer vorbei der „alle“ Ladepunkte in einer Karte vereint.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.