Um Elektroautos außerhalb von zu Hause aufzuladen benötigt man eine kompatible Ladestation und eine passende Zugangslösung. So bietet der Energiekonzern EnBW seit dem Sommer 2013 eine Prepaid-Ladekarte an – dies war die Erste ihrer Art in Deutschland. Diese Karte dient sowohl als Zugangs- als auch Bezahlmedium an Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

Bildquelle: EnBW

Bildquelle: EnBW

Seit Kurzem gibt es die Prepaid-Ladekarte mit einer neuen Funktion, so ist sie wiederaufladbar und erfüllt damit einen wichtigen Nachhaltigkeitsaspekt, denn bisher konnten die Kunden die Prepaid Ladekarte der EnBW nur mit einmaligem Guthaben im Wert von 25 oder 50 € erwerben.
Wenn das Guthaben verbraucht worden ist, musste bisher eine neue Karte erworben werden. Das ändert sich jetzt. Denn einmal erworben, kann die Prepaid Ladekarte bequem und mit jedem onlinefähigen Gerät auf der Website der EnBW unter www.enbw.com/prepaid wieder aufgeladen werden.

Markus Reckzeh (Leiter Elektromobilität bei der EnBW):

„Wir freuen uns, nun die Prepaid-Ladekarte mit einer Wiederaufladefunktion anbieten zu können. Die Kunden wird es freuen, denn die Nachfrage ist sehr groß“,

Der Kunde kann die Karte via Internet aufladen und dabei zwischen einem Guthaben von 30, 70 oder 100 € wählen. Nach Abschluss des Online-Bestellvorgangs wird der Betrag unmittelbar auf der Ladekarte gutgeschrieben. Der Zugang zu Ladepunkten der EnBW ist dann sofort möglich.

Die Prepaid Ladekarte wurde im Rahmen des von der Bundesregierung geförderten Forschungsprojekts iZEUS (intelligent Zero Emission Urban System) entwickelt und ermöglicht einen unkomplizierten Zugangs- und Bezahlmodus für die rund 700 Ladepunkte der EnBW in Baden-Württemberg. Diese Ladepunkte werden mit Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien versorgt.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.