Die Elektroautos und Plug-In Hybridautos von Mitsubishi können auch als mobiler Stromspeicher eingesetzt werden

Das Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV und das Elektroauto Mitsubishi Electric Vehicle können den Strom aus der Batterieeinheit auch abgeben, somit lässt sich das Elektrofahrzeug auch als mobiler Stromspeicher einsetzen.

Das Elektroauto Mitsubishi Electric Vehicle (früher auch bekannt als i-MiEV) als mobiler Pufferspeicher. Bildquelle: Mitsubishi Motors
Das Elektroauto Mitsubishi Electric Vehicle (früher auch bekannt als i-MiEV) als mobiler Pufferspeicher.
Bildquelle: Mitsubishi Motors

Auf der InterSolar 2014 (4. bis 6. Juni in München) demonstriert Mitsubsihi, dass man seine Elektrofahrzeuge auch als mobile Pufferspeicher verwenden kann. Dies gilt für das Elektroauto Electric Vehicle (früher bekannt als i-MiEV) und das Plug-In Hybridauto Outlander PHEV.

Das Elektroauto Mitsubishi Electric Vehicle verfügt über eine Reichweite von ca. 160 Kilometern, dass Plug-In Hybridauto Outlander PHEV verfügt über eine rein elektrische Reichweite von ca. 50 Kilometern.
Der in der Batterieeinheit gespeicherte Strom kann aber auch genutzt werden, um elektrische Verbraucher zu betreiben. So kann man zum Beispiel am Badesee ein Radio, Wasserkocher oder anderes betreiben.
Man kann aber auch die Akkuzellen im Elektromobil nutzen, um den Strom aus der Solaranlage zu speichern.

Mit dieser Powerbox kann man den Strom auf dem Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV für andere Zwecke nutzen.
Mit dieser Powerbox kann man den Strom auf dem Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV für andere Zwecke nutzen.

Hierfür ist die Powerbox nötig, mit welcher das Elektrofahrzeug stationär für ein modernes Photovoltaikhaus als Pufferspeicher dienen kann. Ermöglicht wird dies durch die bisher in Europa nur bei den beiden Mitsubishi Fahrzeugen Electric Vehicle und Plug-in Hybrid Outlander zu findende Funktionalität des bidirektionalen Ladens: Strom, den das Fahrzeug zum Fahren nutzt, kann bei Bedarf wieder in das Haus zurückgespeist werden – das Fahrzeug übernimmt dann die Funktion eines stationären Speichers.

Werner H. Frey (MMDA Geschäftsführer) betont:

„Für uns ist das zukünftige, bidirektionale Laden eine wichtige Säule für unseren GreenMobility-Aktivitäten“..

„Hierzu zählen neben umweltfreundlicher Mobilität und den damit verbundenen Technologien, Produkten und Dienstleistungen auch alternative Mobilitätskonzepte sowie die intelligente Nutzung vorhandener Potenziale in unseren modernen Fahrzeugen – wie diese neuartige Kombination von Mobilität und Immobilie“.

Markus Emmert (Geschäftsführer der ComBInation GmbH und Vorstandsmitglied im Bundesverband eMobilität e.V. (BEM)): sagt dazu:

„Erst die intelligente Integration mobiler Speicherlösungen in das SmartGrid stellt eine sinnvolle Verbindung zwischen Energie und Mobilität her. Und hier ist Mitsubishi Motors mit seinen beiden Elektrofahrzeugen ein Vorreiter für die Energie- und Mobilitätswende“…

„Auf der InterSolar können wir gemeinsam zeigen, dass diese Art der Neuen Mobilität in Zukunft einen wichtigen Beitrag leisten kann, um den Umgang mit Energie und Umwelt nachhaltig zu verändern sowie das Bewusstsein für eine dynamische Energie-Ökonomie zu schärfen.“

Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV
Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV

Die Messebesucher können sich über diese Aktivitäten und das Mitsubishi Electric Vehicle in Halle B1 auf dem Gemeinschaftsstand 555 und 456 informieren. Hier zeigen MMDA, ComBInation, Telekom Deutschland GmbH, Telit wireless solutions, Lechwerke AG, nic-base, AL-KO KOBER SE, AktivhausPlus e.V., BEM und der Burda Verlag mit „DasHaus“ weitere branchen- und systemübergreifende Lösungen für eine smarte Energiearchitektur.

Meine Meinung

Leider ist die Power-Box derzeit nur in Japan erhältlich, aber ich bin ein großer Fan von solchen Lösungen, da man so Elektroautos universeller Einsetzbar macht. Auch kann man so in Notfall noch den Strom aus dem Elektrofahrzeug nutzen, zum Beispiel um Wasser abzukochen.

 

Passende Fahrzeuge

Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

Elektroauto Mitsubishi i-MiEV

Mitsubishi Electric Vehicle (i-MiEV)

Elektroauto iOn. Bildquelle: Peugeot

Elektroauto Peugeot iOn

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE schräg vorne

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE

Plug-In Hybridauto Audi Q7 E-Tron 3.0 TDI Quattro. Foto: Auto-Medienportal.Net/Busse

Plug-In Hybridauto Audi Q7 e-tron

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Elektroauto Citroen C-Zero

Citroën C-Zero

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

BMW i8

Das Plug-In Hybridauto Volkswagen Passat GTE kann seit Anfang Juni 2015 bestellt werden. Bildquelle: Volkswagen AG

Plug-In Hybridauto VW Passat GTE

Das Elektroauto Elektroauto Audi A3 Sportback e-tron. Bildquelle: Audi

Plug-In Hybridauto Audi A3 Sportback e-tron

Chevrolet Volt

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e. Bildquelle: BMW AG

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e

Passende Hersteller

Mitsubishi Motors Corporation

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Die Elektroautos und Plug-In Hybridautos von Mitsubishi können auch als mobiler Stromspeicher eingesetzt werden

  • 3. Juni 2014 um 14:38
    Permalink

    Viel interessanter ist die Möglichkeit so ein anderes E-Auto zu laden, wenn es zb. liegen geblieben ist und keine Ladestation in der nähe ist.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 28. Oktober 2014 um 20:28
    Permalink

    gibt es keinen importeur für die box.bin sehr stark dran interresirt.den neuen miev hab ich.fehlt halt nur die box.l.g.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.