Local Motors will ein Elektroauto live mit einem 3D-Drucker ausdrucken

Das Unternehmen Local Motors hat sich vorgenommen, in nur fünf Tagen ein Elektroauto aus einem 3D-Drucker entstehen zu lassen. Das Ereignis soll auf der Messe International Manufacturing Technology Show 2014 in Chicago stattfinden und die Besucher können live dabei sein.

Symbolbild. Dies ist der Rally Fighter von Local Motors, dieser wurde innerhalb von sechs Tagen auf der International Manufacturing Technology Show 2012 aus vorgefertigten Teilen zusammengebaut. In diesem Jahr soll ein Elektroautos aus dem 3-Drucker entstehen. Bildquelle: Facebook/Local Motors - Rally Fighter
Symbolbild. Dies ist der Rally Fighter von Local Motors, dieser wurde innerhalb von sechs Tagen auf der International Manufacturing Technology Show 2012 aus vorgefertigten Teilen zusammengebaut. In diesem Jahr soll ein Elektroautos aus dem 3-Drucker entstehen. Bildquelle: Facebook/Local Motors – Rally Fighter

Mit den sogenannten 3D-Druckern kann man heutzutage je nach Art des Druckers bereits sehr vieles herstellen: Ersatzteile, Spielfiguren, kleine 3D-Figuren von sich selbst, Waffen und Autoteile.
Nun soll ein komplett neues Elektrofahrzeug während der Messe entstehen, als Ausgangslage soll es nur die digitalen Pläne im PC und das Ausgangsmaterial für den Drucker geben.

Bei dem US-Unternehmen Local Motors handelt es sich um eine Gemeinschaft internationaler Designer, Ingenieure und Produzenten und die wollen ein Elektroauto auf der International Manufacturing Technology Show 2014 im September live ausdrucken.

Für den kompletten Vorgang hat das Unternehmen sechs Tage Zeit, das so gefertigte Stromer soll besonders sicher, leicht und aufgrund seines elektrischen Antriebs auch besonders effizient sein.

Im Jahr 2012 hat die US-Firma auf der sechstägigen International Manufacturing Technology Show 2012 den offroadtaugliche Rally Fighter aus vorgefertigten Teilen zusammen gebaut.

Das Projekt klingt ganz interessant, aber auch wenn man bereits metallische Teile mit einem 3D-Drucker herstellen kann, wird man meiner Meinung nach nicht das komplette Elektrofahrzeug aus dem Stromer herstellen können.
So vermute ich, dass der Elektromotor, die Batterieeinheit und die beweglichen Teile nicht aus dem Drucker stammen werden.

Aber trotzdem ist das ein sehr interessantes Projekt, was mal wieder die technischen Möglichkeiten zeigt.

Denn so kann man zum Beispiel viel einfacher Fahrzeuge für den Weltraum bzw. zukünftige Missionen zum Mars oder andere Weltraummissionen bei dem neuen Einsatzort anfertigen. Bisher musste das komplette Fahrzeug erst zum Mond, Mars, etc. komplett montiert transportiert werden. In Zukunft müsste es dort nur ein oder mehrere 3D-Drucker und Roboter geben, welche die Teile zusammenfügen.
Die Energiespeicher könnte man bereits komplett montiert zum Missionsziel schicken, die Ausgangsmaterialien ließen sich dann viel einfacher und Platzsparender transportieren.

Auf der Erde wird es in naher Zukunft für Unternehmen sicherlich viel einfacher sein, erste Konzeptstudien herzustellen.

Da die Preise für den Privatgebrauch extrem gesunken sind, erhält man sogar schon kleine 3D-Drucker für etwa 300 Euro. Aber man benötigt auch das Ausgangsmaterial und es ist wie mit vielen Geräten, wer ein sehr günstiges Gerät kauft, ärgert sich häufig über Probleme.

Hier ist die komplette Pressemeldung von Local Motors:

Local Motors Signs Contract to Deliver First 3D-Printed Electric Vehicle at IMTS 2014

PHOENIX–(BUSINESS WIRE)–Local Motors, Inc. today announced that AMT – The Association For Manufacturing Technology will be the first customer for its previously announced 3D-printed production vehicle. Local Motors will build and deliver the first direct digital manufactured vehicle at IMTS – The International Manufacturing Technology Show 2014 in Chicago, Illinois, September 8-13, 2014. Designed by the company’s global community and built using the material science and advanced manufacturing techniques available at the Manufacturing Demonstration Facility (MDF) at Oak Ridge National Laboratory (ORNL), Local Motors will produce an electric vehicle purpose-built for the urban transportation needs of Chicago.

IMTS, the largest and longest running manufacturing technology trade show in the United States, is held every two years at the McCormick Place Exhibition Center in Chicago. At IMTS 2012, Local Motors built their flagship Rally Fighter from the ground up in 5 days over the course of the 6-day show. This year, AMT and Local Motors have partnered to demonstrate how sustainable green technologies, utilizing advanced manufacturing techniques that are both additive and subtractive, can deliver stronger, safer, faster, more efficient vehicles.

„IMTS is the perfect venue on which to showcase the next evolution of Local Motors‘ World of Vehicle Innovations,“ said Local Motors CEO Jay Rogers. „To deliver the first co-created, locally relevant, 3D-printed vehicle on an international stage dedicated to celebrating cutting-edge manufacturing technology is powerful reinforcement of our commitment to driving the Third Industrial Revolution.“

„Local Motors is undeniably the first disruptive entrant into the U.S. automotive industry in decades,“ said Bonnie Gurney, Director – Communications for AMT. „The innovations they are driving in the design, manufacture and sale of vehicles has been empowering individual innovators since 2007. Partnering with them to deliver safer, more functional, lightweight and efficient vehicles via new, innovative manufacturing technologies is core to our commitment to bring global technology advancements to the local level.“

The finished vehicle will be used as an example of how sustainable green technologies can reduce life-cycle energy and greenhouse gas emissions, lower production cost, and create new products and opportunities for high paying jobs.

About Local Motors, Inc.

Local Motors co-creates vehicles and related components with a global community of designers, engineers, fabricators and enthusiasts. Local Motors has pioneered the online design and hardware co-creation market by making available low-cost professional tools, efficient small-scale manufacturing capabilities, and go-to-market strategies that empower hobbyist innovators and Original Equipment Manufacturers (OEMs) alike. Visit localmotors.com today to design, engineer and purchase your next vehicle innovation.

About AMT – The Association For Manufacturing Technology

Founded in 1902 as the National Machine Tool Builders‘ Association, AMT supports and promotes the U.S. manufacturing technology industry. The association provides U.S. builders of manufacturing systems with the latest information on technical developments, trade and marketing opportunities, and economic issues. It also gathers and disseminates information about world markets, promotes its members‘ products in those markets, and acts as a representative on manufacturing technology matters to governments and trade organizations throughout the world.AMTonline.org.

About IMTS – International Manufacturing Technology Show

The largest and longest running manufacturing technology trade show in the United States is held every other year at McCormick Place in Chicago, Ill. IMTS 2014 will run September 8-13. IMTS is ranked among the largest trade shows in the world. Recognized as one of the world’s preeminent stages for introducing and selling manufacturing equipment and technology, IMTS attracts more than 100,000 visitors from every level of industry and more than 112 countries. IMTS is owned and managed by AMT – The Association For Manufacturing Technology. IMTS.com

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

6 Gedanken zu „Local Motors will ein Elektroauto live mit einem 3D-Drucker ausdrucken

  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 19.03.2014 › "Auto .. geil"

  • 23. März 2014 um 13:42
    Permalink

    Ich bezweifle, dass man ein ganzes Elektroauto innerhalb von 5 Tagen ausdrucken kann. Das ist viel zu wenig Zeit. Wer schon mal einen 3D Drucker drucken gesehen hat, weiß wie lange das dauert schicht für schicht aufzutragen. Aber wenn es klappt: Respekt!

    Rating: 4.0/5. Von 1 Abstimmung.
    Bitte warten...
  • 29. Februar 2016 um 11:45
    Permalink

    Sehr interessant. Weiß jemand ob das geklappt hat. 5 Tage sind echt sportlich. Wobei man sich je denken kann, dass dieser Drucker in einer ganz anderen Liga spielt, wie die „normalen“ 3D-Drucker. Vorstellen könnte ich mir das schon. Zumal das Drucken langfristig sicherlich günstiger ist. Vor allem bei Prototypen lohnt sich das Drucken auf jeden Fall – auch wenn es länger dauert.

    Rating: 1.0/5. Von 1 Abstimmung.
    Bitte warten...
  • 28. Januar 2017 um 04:36
    Permalink

    Vielleicht ja wirklich das Auto der Zukunft! Jedoch nicht bevor diese Autos sicher und produktionsreif sind. Ich bin gespannt, welcher Hersteller die Nase vorne haben wird. LG

    Rating: 4.0/5. Von 1 Abstimmung.
    Bitte warten...
  • 2. Mai 2017 um 16:44
    Permalink

    Ich glaube nicht das Autos in absehbarer Zeit per 3D-Drucker gedruckt werden können. Allerdings bin ich der Meinung das der 3D Druck immer wichtiger wird. Deshalb ist es nicht unwahrscheinlich, dass irgendwann auch Autos mit einem 3D-Drucker angefertigt werden können.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 28. August 2017 um 20:05
    Permalink

    Would love to incessantly get updated great blog!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.