Mit dem Elektroauto in den Urlaub

(09.08.2013)

Elektroautos schonen die Umwelt, besitzen aber bisher noch eine geringere Reichweite als Benzin- und Dieselfahrzeuge. Auch wenn es aus diesem Grund den Anschein haben mag, als würde gerade die Fahrt in den Urlaub durch ein Elektroauto erschwert, schafft ein gewisses Maß an Planung schnelle Abhilfe. Mehrere Zwischenstopps an Stromtankstellen machen auch längere Reisen möglich.

Hier sieht man, wie der Ladestecker mit dem Elektroauto Renault Zoe verbunden wird. Bildquelle: Renault
Hier sieht man, wie der Ladestecker mit dem Elektroauto Renault Zoe verbunden wird. Bildquelle: Renault

Standorte von Stromtankstellen müssen eingeplant werden

Wer mit dem Elektroauto über eine längere Strecke verreisen möchte, sollte bei der Planung seiner Reiseroute vor allem auch die Standorte von Stromtankstellen im Auge behalten. Bei einer entsprechend im Voraus geplanten Route steht im Anschluss auch längeren Autofahrten nichts mehr im Wege. Zwar sorgt das mehrmalige Ansteuern einer Stromsäule für häufigere Aufenthalte und verlangsamt das Fortkommen, dafür aber wird die Reise auf den saisonal überfüllten Autobahnen gleich entspannter und strengt weniger an. Viele Seiten im Internet informieren dabei über die Standorte von Ladestationen.

Sorgfältige Planung bei Reisen ins Ausland

Auch im europäischen Ausland stehen Stromtankstellen für Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Allerdings kann der Ausbau des Tankstellennetzes hier durchaus dünner sein und zu Problemen bei längeren Fahrten führen. In osteuropäischen Ländern wie Polen oder der Ukraine sind zwar Ladestationen in größeren Städten (zum Beispiel in Krakau und Warschau) verfügbar, gerade aber in ländlichen Gebieten können sich Nutzer von Elektroautos nicht auf eine ausreichend ausgebaute Infrastruktur verlassen.

Zahlreiche Ladestationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Besonders eng geknüpfte Netze finden Reisende hingegen in Mitteleuropa. Nach Deutschland besitzen die Schweiz und Österreich die meisten Stromtankstellen, die dank der geringeren Fläche der letztgenannten Länder in überschaubaren Distanzen zueinander liegen. Auch Frankreich und Großbritannien verfügen über gut ausgebaute Netze, in Italien und Südeuropa ist die Versorgung mit Stromtankstellen weniger weit fortgeschritten.

Wer mit dem Flugzeug am Urlaubsort anreist, kann seine Ökobilanz bei der Wahl des Mietwagens verbessern. Für kleinere Strecken sind die umweltfreundlich betriebenen Autos ideal.

 

 

 

 

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

3 Gedanken zu „Mit dem Elektroauto in den Urlaub

  • 10. August 2013 um 10:36
    Permalink

    Es kommt mir vor, als hätte ich diesen Artikel schon gelesen. Aber das kann nicht sein, weil dieser ja erst im September geschrieben wird 😉

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 10. August 2013 um 11:41
    Permalink

    Hallo AK,

    danke für den Hinweis… ich habe das mal korrigiert.

    Viele Grüße

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 10. August 2013 um 22:56
    Permalink

    Hallo zusammen,

    wir haben gerade erst mit zwei TWIKEs die spannende Reise von Deutschland nach Marokko auf uns genommen. Zum Glück konnten wir an jeder 230V Steckdose laden, denn die 400V Suche hatten wir zwar nie ganz aufgegeben, war aber relativ negativ südlich der Schweiz. Unsere UPs und DOWNs sind auf der twikingfuture.com nachzulesen. Wer in seinem Urlaub trotzdem mit dem Elektrofahrzeug unterwegs sein will, für den dürfte vielleicht folgende Seite interessant sein:

    Sonnige Grüße aus Marokko

    TWIKE ZORA

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.