Elektroauto VW e-up! kostet 26900 Euro und verfügt über 160 Kilometer Reichweite

(06.07.2013)

Das Elektroauto Volkswagen (VW) e-up! kommt im Herbst 2013 in den Handel, jetzt hat der Autohersteller die Preise verraten, diese beginnen bei 26.900 Euro.

Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG
Von ihm wird der Antrieb stammen: Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG

Wer sich das Elektrofahrzeug VW e-up! kaufen will, der muss mindestens 26.900 Euro bezahlen, dafür erhält man bis zu 160 Kilometer Reichweite. Für den Antrieb sorgt ein Elektromotor mit bis zu 60 kW (82 PS) und einem Drehmoment von 210 Nm, dies reicht, um den Stromer in 12,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 km/h. Die Lithium-Ionen Akkuzellen können bis zu 18,7 kWh Strom speichern.

Das Elektroauto VW e-up! von hinten. Bildquelle: VW AG
Das Elektroauto VW e-up! von hinten. Bildquelle: VW AG

Der Preis von (ab) 26.900 Euro liegt etwas höher als die ersten Prognosen, welche von 21.000 bis 23.000 Euro gesprochen haben, der e-up! wird sich mit dem Renault Zoe und den Nissan Leaf vergleichen lassen müssen. Rein preislich kostet das elektrisch angetriebene Auto von VW mehr als der Zoe (21.700 Euro), aber dafür ist im Exemplar von VW die Batterieeinheit bereits enthalten, welche bei Renault noch extra für einen Preis ab 79 Euro pro Monat geleast werden muss – nach fünf Jahren gleichen sich die Preise dann aus.

Gegen einen Aufpreis gibt es den VW e-up! auch mit Schnellladefunktion, so kann man den Elektro-VW in 30 Minuten zu 80 Prozent aufladen, man kann ihn aber auch an einer normalen Haushaltssteckdose bzw. Ladebox aufladen.

Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG
Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG

Die Ausstattung ist schon recht üppig und macht auch (zum Teil) Sinn, so ist folgendes im Auto verbaut: Navigationsgerät, Sitzheizung, Frontscheibenheizung, Klimaanlage, Online-Dienst Car-Net (mit dem man das E-Auto ua. per Smartphone wie dem Apple iPhone steuern) und LED-Tagfahrlicht. Im Gegensatz zu der Verbrennerversion des E-Up ist die Frontpartie leicht geändert und hat spezielle 15 Zoll Leichträder.

Mit dem e-up! startet VW seine Elektro-Offensive, Ende des Jahres feiert auf der IAA das Elektroauto VW Golf Blue-E-Motion seine Premiere, Anfang 2014 soll dieser dann auf den Markt kommen, der Preis wird wahrscheinlich bei 36.000 Euro liegen.
Ebenfalls wird man auf der IAA im Herbst von VW Details zu den Leasingmöglichkeiten und dem Mobilitätsangebot hören.

Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG
Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG

Die Ausstattung des e-up! entspricht der des high up!, zusätzlich gehört die Navigation ‘map+more’, Climatronic, Frontscheibenheizung, Sitzheizung sowie der Online-Dienst ‘Car-Net’ mit der Möglichkeit das Fahrzeug per Smartphone zu steuern.

 

 

Passende Fahrzeuge

Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW e-up!

Symbolbild. Das Elektroauto VW e-Golf verfügt über eine Reichweite von bis zu 190 Kilometern.

Elektroauto VW e-Golf

Elektroauto Kia Soul EV. Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Kia Soul EV

Betriebsspionage Renault. Wie wird der Fall mit der Betriebsspionage bei den Elektroautos bei Renault wohl ausgehen? Der Akku des Renault Kangoo Fluence ZE wird geleast. Bildquelle: Renault

Elektroauto Renault Kangoo Z.E.

Das Plug-In Hybridauto Volkswagen Passat GTE kann seit Anfang Juni 2015 bestellt werden. Bildquelle: Volkswagen AG

Plug-In Hybridauto VW Passat GTE

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

7 Gedanken zu „Elektroauto VW e-up! kostet 26900 Euro und verfügt über 160 Kilometer Reichweite

  • Pingback:electrive.net » VW e-Up!, S-Klasse, Ford, Formel E in Berlin, Peugeot AE21, KTM.

  • 8. Juli 2013 um 11:51
    Permalink

    Hallo, naja, preislich sollte VW doch überlegen den up genauso wie den ZOE mit monatlicher Miete der Akkus anzubieten. Ober aber VW gibt 5 Jahre Garantie auf die Akkus – sonst würde ich den nicht kaufen! Außerdem sind Leaf und Zoe deutlich geräumiger als der up! – also ich würde momentan eher den ZOE kaufen. Aber was ich positiv finde: Sitzheizung und Frontscheibenheizung – allerdings sollte man dann die Klimaanlage rauskonfigurieren können! Die brauchts dann nicht … für die paar Tage im Jahr wo es wirklich warm ist lohnt sich das nicht.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:VW e-Up – Preis beginnt bei 26.900 Euro

  • Pingback:Silvretta E-Auto Rallye: VW holt mit seinen Plug-In und Elektroautos 5 von 6 Plätzen | Mein Elektroauto

  • 15. Juli 2013 um 16:02
    Permalink

    Erstmal sehen, wann dieses Auto wirklich im Geschäft für jedermann zum Kauf bereit steht. Seit 2009 verspricht der VW Konzern ein Elektroauto (e-tron). Andere versprechen auch nur. Nur der Renault/Nissan Konzern hat sein Versprechen gehalten und bietet Autos zum Kauf mit Batteriemiete an. Dann noch Mitsubishi und Tesla und das war’s … der Rest ist Schweigen.
    Außerdem halte ich nichts vom Stadtauto-Konzept, ich will ein Auto, dass alles kann und da gibt es derzeit nur eine einzige, teure Alternative: Tesla Model S
    Teuer auch nur deswegen, weil weit und breit keine Konkurrenz zu sehen ist, die Tesla das Wasser reichen könnte. Wenn die Autoindustrie weiter so schläft, wird Tesla den gesamten Elektroautomarkt dominieren. Persönlich ist mir das egal, wenn 2016 wie angekündigt ein Tesla für unter 30.000 Euro mit 600km Reichweite raus kommt, können die anderen sowieso alle einpacken und USA wird dann die führende Autonation.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 12. September 2013 um 09:43
    Permalink

    Der Verfasser dieses Textes hat ein sehr schlechtes Sprachgefühl. Der ruckelige Satzbau führt dazu, dass sich der Text sehr schlecht lesen lässt. Teilweise fehlen Wörter, Kommata und es gibt jede Menge Grammatikfehler. Einmal Probelesen vor Veröffentlichung hätte nicht geschadet. Allein dieser Satzschnipsel ist unter aller Sau:
    Ende des Jahres feiert auf der IAA das Elektroauto VW Golf Blue-E-Motion seine Premiere. Wie wärs mit: „Das Elektroauto VW Golf Blue-E-Motion feiert Ende des Jahres auf der IAA seine Premiere.“?

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 5. Januar 2014 um 00:00
    Permalink

    Hallo
    Eiso Ich Habe Heute Den E-Up für eine Stunde Gehabt und ich Fahre Normal touareg und Der E-Up war Richtig was Geniales und das schönste was ich je gefahren bin,er zieht von 0 auf 100 hoch wie eine akkuschrauber ,es ist kraft ohne ende ,leider warn mir diese 160 Kilometer zuwenich,und bei den 26.900 ist ja dieser akku dabei,beim I3 muss er gemietet werden!eiso mein tip wer nur in der stadt fährt der soll ich einen kaufen und bei uns kann man(n) sogar kostenlos aufladen

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.