(02.03.2013)

Land Rover ist bekannt für seine Geländewagen, nun hat das Unternehmen ein Elektroauto mit der Bezeichnung „Electric Defender“ entwickelt.

Das Elektroauto Electric Defender von Land Rover. Bildquelle: Land Rover

Das Elektroauto Electric Defender von Land Rover. Bildquelle: Land Rover

In Zukunft können auch Geländewagen CO2-Neutral durch das Gelände fahren, denn die Briten haben den Elektroantrieb an Offroad-Bedingungen angepasst.

Auf der Automesse Auto-Salon Genf (7. bis 17. März) präsentiert Land Rover eine elektrisch angetriebene Version des Geländewagens Defender, hierbei handelt es sich um ein Forschungsfahrzeug. Die Technik wurde an die besonderen Bedingungen im Gelände angepasst.
Das Elektroauto Electric Defender von Land Rover. Bildquelle: Land Rover

Das Elektroauto Electric Defender von Land Rover. Bildquelle: Land Rover

Für den nötigen Antrieb des Elektrogeländewagen sorgt ein Elektromotor mit einer Leistung von 95 PS (70 kW), der über einen Drehmoment von 330 Newtonmetern verfügt. So soll das Elektromobil  laut Hersteller einen 12 Tonnen schweren Anhänger eine 13-prozentige Steigung heraufzuziehen können.
Der nötige Strom wird in einer Batterieeinheit gespeichert, welche bis zu 27 kWh Strom speichern kann. Die Reichweite liegt derzeit bei einer normalen Geschwindigkeit bei nur bei 80 Kilometern, da man im Gelände normalerweise langsamer fährt, reichen die Akkuzellen laut der Briten für eine Fahrt von etwa 5 Stunden.
Das Elektroauto Electric Defender von Land Rover. Bildquelle: Land Rover

Das Elektroauto Electric Defender von Land Rover. Bildquelle: Land Rover

Damit die Batterie länger hält wird bei dem Versuchswagen auf eine Wasserkühlung von Motor und Batterieeinheit verzichtet, zur Kühlung wird aber Luft verwendet, welche an den Bauteilen vorbei geführt wird.
Wie bei vielen Elektroautos verfügt auch der Electric Defender über eine Bremskraftrückgewinnung (Rekuperation), die an eine Bergabfahrhilfe gekoppelt ist und so bis zu 80 Prozent der kinetischen Energie in Strom umwandeln  können soll.
Der Allradantrieb mit Sperrdifferential bleibt bei dem Elektro-Ranger erhalten. Dadurch, dass kein Verbrennungsmotor mit Frischluftbedarf im Elektroauto vorhanden ist, kann man auch durch relativ tiefes Wasser (in diesem Fall ca. 80 Zentimeter) fahren.
Leider ist derzeit keine Serienversion des Elektroauto Electric Defender geplant. Vielmehr soll dieser Prototyp dazu dienen, die Möglichkeiten von Elektrofahrzeugen im Gelände auszuloten.
So ganz muss man aber nicht bei den Fahrzeugen von Land Rover auf den Elektroantrieb verzichten, denn es ist ein Hybridauto geplant.
No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.