Renault muss eine Rückrufaktion für sein Elektroauto Twizy starten

(22.11.2012)

Das Elektroauto Twizy ist ein kleiner Star unter den elektrisch angetriebenen Fahrzeugen, so der Hersteller Renault

20121122-140902.jpg

In der ersten Jahreshälfte haben die Franzosen rund 9.550 Exemplare des elektrisch angetriebenen Fahrzeug verkaufen können. Nun muss Renault 6.247 Twizy zurückrufen, weil diese ein Problem im Bremssystem haben könnten.
Wegen einer fehlerhaften Dichtung kann es nach Herstellerangaben zu einem Leck in den Bremsschläuchen kommen. Als Fahrer spürt man, dass es beim Tritt auf die Bremse weniger Gegendruck gibt und das Pedal lässt sich weiter durchtreten als sonst.
Nun will Renault die Halter des Elektroauto Twizy anschreiben, damit diese einen Termin mit einer Werkstatt des Herstellers vereinbaren. Die Werkstätten werden das Elektrofahrzeug einer halbstündigen Prüfung unterziehen, falls eine defekte Dichtung vorhanden ist, wird der Twizy repariert.
Die Kunden, welche von so einer Maßnahme betroffen sein sollten, erhalten einen Ersatz-Twizy.
In Deutschland sind 1.353 Elektroautos vom Typ Renault Twizy von der möglicherweise schadhaften Dichtung betroffen.

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Renault Twizy

Elektroauto Renault Twizy

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Renault muss eine Rückrufaktion für sein Elektroauto Twizy starten

Kommentar verfassen