(14.08.2012)

Der Elektroauto-Umrüster Karabag hat bereits 800 seiner Elektroautos verkauft, damit ist der Lokstedter der größte Anbieter von Elektrofahrzeugen.

Karabag hat bereits 800 Elektroautos verkauft. Bildquelle: Karabag

Der Hamburger Unternehmer Sirri Karabag, der die Autos mit Elektromotoren ausstattet, stellt mit 800 Elektroautos von bisher insgesamt 5.000 zugelassenen E-Autos.

Als Grundmodell dient ein Fiat 500 oder einer der verschiedenen Fiat Transporttypen. Bei der Umrüstung in ein Elektroauto werden alle Teile entfernt, welche ein Elektrofahrzeug nicht benötigt, dazu zählen Motor, Auspuff, usw..
Der Verkaufspreis des Karabag new 500E liegt bei ca. 36.000 Euro, in dem Preis sind die Kosten in Höhe von 7.000 Euro für die Batterie bereits enthalten. Die Betriebskosten sind recht überschaubar, für 100 Kilometer Fahrstrecke wird ungefähr Strom für ca. 2,50 Euro benötigt. Die Reichweite des Elektroauto Fiat 500E liegt bei rund 100 Kilometer, für den typischen Stadtbetrieb reicht dies für die meisten Menschen aus.

Derzeit arbeitet Karabag an einem Range-Extender, hierbei handelt es sich um einen Verbrennungsmotor, welcher einen Generator antreibt und so Strom erzeugt. In Zukunft will das Unternehmen den Verkauf des 500E auch an Privatpersonen vorantreiben, hierfür hatte Karabag im März 2012 eine Kooperation mit Still vereinbart: Für die Wartung der Karabag-Autos steht nun exklusiv das deutsche Servicenetz des Gabelstaplerbauers mit bundesweit 800 Stationen, davon 120 in der Metropolregion Hamburg, zur Verfügung.
Die Wartung oder Hauptuntersuchung anderer Elektroauto kann aber auch durch andere Werkstätten erfolgen, am einfachsten findet man diese in einem Werkstattportal.

Das Beispiel Karabag zeigt, das auch kleine Unternehmen in Deutschland Elektroautos anbieten können – und dies durchaus erfolgreich. Im Gegensatz zu den großen Autokonzernen können diese schneller auf Marktveränderungen und Kundenwünsche reagieren.

 

 

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Fiat 500e

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.