(13.10.2011)

Das Elektroauto Elektric Blue hat eine Spitzengeschwindigkeit von 280 Kilometern pro Stunde erreicht.
Bei dem Hochgeschwindigkeitsfahrzeug handelt es sich um einen elektrisch angetriebenen Streamliner, ein Rekordfahrzeug mit einer sehr langen Karosserie, nur einem Sitz und vollverkleideten Rädern. Zusätzlich liegt die Bodenfreiheit bei gerade einmal 2,5 Zentimetern. Aber auch der Wenderadius von etwa 182 Metern zeigt, dass das Elektrofahrzeug nur sehr schnell geradeaus fahren soll.

20111013-105944.jpg
Electric Blue (Bild: Brigham Young University)Electric Blue (Bild: Brigham Young University)

Studenten der Brigham Young University in Utah haben das aerodynamische Profil der Karosserie entwickelt, hergestellt wurde die Karosserie aus Karbonfasern und anderen Leichtbaumaterialen. Die Bau- und Entwicklungszeit lag bei sieben Jahren, in dem Zeitraum haben Insgesamt 130 Studenten unter der Leitung von Professor Perry Carter an dem Projekt Electric Blue gearbeitet. Der Wissenschaftler bezeichnete die Arbeit am Rekordfahrzeug-Elektroauto als Krönung seiner 31-jährigen Karriere an der Brigham Young University.

Das Elektroauto Electric Blue erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 280 Kilometern pro Stunde und wiegt rund 500 Kilogramm.

Zum Einsatz kam das Elektroauto Electric Blue auf dem Bonneville-Speedway-Gelände in der Großen Salzwüste in Utah, dort hat Electric Blue auch den Weltrekord für elektrisch betriebene Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht unter 500 kg in der Klasse E1 erreicht.
Bei der Fahrt wurde eine Spitzengeschwindigkeit von 280 Kilometern pro Stunde und eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 250 km/h erzielt. Der Fahrer war kein geringerer als Jim Burkdoll (Präsident der Utah Salt Flats Racing Association), welcher das E-Auto in den beiden notwendigen Qualifizierungsläufen gefahren ist.

Bereits 2010 gab es einen Weltrekordversuch mit Electric Blue, allerdings geschah bei der zweiten notwendigen Qualifizierungsfahrt bei einer Geschwindigkeit von rund 290 Kilometern pro Stunde ein Unfall, der das Elektroauto stark beschädigte, so dass die Fahrt nicht anerkannt wurde –der Fahrer blieb zum Glück unverletzt.

Für den Rekordversuch haben die Fahrer eine Beschleunigungsstrecke von ca. 3,2 Kilometer, die folgenden 1,6 Kilometer dürfen sie auf Höchstgeschwindigkeitsjagd gehen, während die nächsten 3,2 Kilometer zum Bremsen gedacht sind.

Die Stromversorgung des Elektroauto Electric Blue übernehmen Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus. Bei dem Bau war die Karosserie eine besondere Herausforderung, denn sie musste stabil genug sein, die schweren Akkus zu tragen und gleichzeitig durfte das erlaubte Gesamtgewicht von 500 kg in der E1-Klasse nicht überschritten werden.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.