(19.08.2011)

Das Elektrofahrzeug wird im französischen Hambach gefertigt, zunächst wird eine fünfstellige Stückzahl der Fahrzeuge produziert. In der dritten Version profitierte Smart von den umfangreichen Erfahrungen und dem Kundenfeedback, welches im Rahmen der letzten Jahre weltweit gesammelt wurden.

20110819-093849.jpg

Die Smart Chefin Dr. Annette Winkler ist von dem neuen elektrischen Auto überzeugt: „Der smart fortwo hat sich selbst übertroffen. Er war bislang schon der Pionier urbaner Mobilität und setzt nun mit dem neuen electric drive erneut Maßstäbe mit noch viel mehr Fahrspaß und gleichzeitig Umweltverträglichkeit,“ „Das vielfach zitierte elektrische Zeitalter ist mit der neuen Generation endgültig angebrochen.“

Der Autohersteller Smart, welcher zum Daimlerkonzern gehört konnte auf umfangreiche Erfahrungen aus verschiedenen Elektromobilitätsprojekten zurückgreifen. Dies zeigt sich zum Beispiel in den deutlich verbesserten Leistungsdaten. Es wurde zum ersten Mal eine Batterie (Lithiumionen-Akkus mit einer Kapazität von 17,6 kWh) der Deutschen Accumotive eingebaut, so kann der 55-kW-Elektromotor leicht die 120 km/h-Marke knacken. Auch wurde dem Elektroauto von Smart eine stärkere Beschleunigung spendiert, jetzt kann man in weniger als 13 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Die Reichweite liegt bei ca. 140 Kilometern.

Das Aussehen ist bei dem Fortwo electric viel dynamischer als das der Vorgänger, dies wurde durch einen größeren Kühlergrill mit integriertem electric-drive-Logo, stylischen Tageslicht-LEDs unterhalb der Scheinwerfer, verbreiterten Türschwellern und einigen Modifikationen am Heck deutlich dynamischer als sein Vorgänger. Serienmäßig gibt es den neuen E-smart in sämtlichen verfügbaren smart Farben und Farbzusammenstellungen, die auch für die Diesel- und Benziner-Modelle zur Verfügung stehen. Mit dem neuen frischen Grün wird der elektrische Fahrspaß besonders sichtbar. Das electric drive Designpaket beinhaltet neben kristallweißen body panels, weiße Alufelgen, eine grün lackierte Tridionzelle und grüne Spiegelkappen sowie zahlreiche grüne Akzente im Innenraum, die in reizvollem Kontrast zu den schwarzen Sitzen stehen.

Das Highlight bei dem Elektroauto ist die vollautomatische Klimaanlage mit Pollenfilter und Vorklimatisierung. Wie bei der zweiten Generation kann das Fahrzeug zur einprogrammierten Abfahrtszeit je nach Bedarf vorgekühlt oder beheizt werden, wenn es mit einem Stromnetz verbunden ist – so wird der Akku des E-Auto geschont, denn man muss nicht den Fahrzeuginnenraum nach dem Start kühlen oder erwärmen. Neu ist die Möglichkeit, die Vorklimatisierung über das Internet oder ein Smartphone zu jedem beliebigen Zeitpunkt selbst zu starten. Auch gehören jetzt elektrische Fensterheber und elektrisch verstellbare Außenspiegel, das Lederlenkrad, der Lederschaltknauf, das Entryline Radio, die Servolenkung, 9-Speichen-Leichtmetallräder und die Gepäckabdeckung zur Ausstattung

Es stehen auch serienmäßig bei den Elektrofahrzeugen mit einem Volldach auch ein Glasdach oder eine Cabrio-Version zur Verfügung. Der Bordcomputer verfügt über einen Reiserechner, der die verbleibende Reichweite anzeigt. An zwei Rundinstrumenten lassen sich wie beim Vorgängermodell der Ladezustand der Batterie sowie die genutzte beziehungsweise rekuperierte Energie ablesen. Auf Wunsch kann man sein Elektroauto Smart fortwo electric drive mit einem Navigationssystem und einem 3-Speichen-Lederlenkrad ausstatten lassen.

Der Kaufpreis wird bei etwa 23.000 Euro liegen, so ist die Batteriebetriebene Version des Smart ca. 8.000 Euro teurer als die Variante mit einem Verbrennungsmotor.

Passende Fahrzeuge

smart fortwo Electric Drive

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.