(07.07.2011)

Das Elektroauto ist bestens für den Einsatz als Taxi geeignet, da die Fahrstrecken in der Regel innerhalb der Stadt liegen und während der Standzeit das Elektrofahrzeug aufgeladen werden kann.

20110707-084552.jpg
(IsarFunk stellt das erste Elektrotaxi Deutschlands in den Dienst. Der Partner Green City Energy, ein Münchner Anbieter von ökologischen Geldanlagen, fördert das Projekt. Foto: IsarFunk/Auto-Reporter.NET)

Nun wurde in Deutschland das erste Elektromobil als Taxi eingesetzt, den Startschuss für das bislang einmalige Pilotprojekt gab Hep Monatzeder, dritter Bürgermeister der Landeshauptstadt München, zusammen mit den Geschäftsführern der IsarFunk Funkzentrale und Ulli Nowak, dem stellvertretenden Vorstand des ADAC Südbayern. In Zukunft will der Taxibetreiber seine Flotte systematisch auf Eco-Taxis umstellen. Das langfristige Ziel ist es, eine Taxiflotte aufzubauen, welche keine Emission erzeugt.

Das Münchner Unternehmen ist der Überzeugung, dass die Menschen in Zukunft immer weniger ein eigenes Auto in Großstädten besitzen werden. Vielmehr werden weitere Fahrten innerhalb der Stadt mit dem Taxi erledigt oder Kurzstrecken per Fahrrad.

Den Münchnern angeschlossenen Taxiunternehmern wird ab sofort ein Elektroauto Mitsubishi i-MiEV als Leihtaxi angeboten. Um mit dem E-Auto-Einsatz Erfahrungen zu sammeln, fährt das E-Taxi im Rahmen des Pilotprojekts „Elektrotaxi“ vorerst nur „halbtags“. Unterwegs ist es im Tarifgebiet München und kostet nicht mehr als ein konventionelles Taxi.

Ein Elektrofahrzeug als Taxi einzusetzen wird in anderen Ländern wie China oder Japan schon länger getestet, wann auch in anderen deutschen Großstädten Elektrotaxis eingesetzt werden, ist nicht bekannt.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.