Elektroauto Tesla belget Platz 1 auf Rallye Monte Carlo

(05.04.2011)

Das Elektroauto Tesla Roadster hat unter den beiden Fahrern Platz 1 und Platz 2 auf der grünen Rallye Monte Carlo belegt, bei dieser grünen Version der Rallye starten nur Elektroautos, Hybridautos oder andere CO2 sparende Autos.

Elektroauto Tesla belget Platz 1 auf Rallye Monte Carlo Elektromobil
Dieses Archivbild zeigt das Elektroauto Tesla Roadster im Jahr 2010 in Monte Carlo. Bildquelle: Tesla

Zum 100. Geburtstag der Rallye Monte Carlo haben die Organisatoren auch für die Zukunft vorgesorgt: Der Ableger für alternative Antriebe (wie Elektroautos) ist mit 108 Autos die größte Rallye für CO2-arme Technologien in Europa, die dieses Jahr bereits zum fünften Mal stattfindet. Gleichzeitig bilden die Prüfungen auf den historischen Strecken der Rallye Monte Carlo den Auftakt des FIA Alternative Energies Cup.

Die Rallye führt von den drei Startorten Clermont-Ferrand, Annecy-Le-Vieux (beide Frankreich) und Lugano (Schweiz) über Valence (Frankreich) über den Mont-Blanc-Tunnel und die französischen Seealpen bis an die Cote d’Azur nach Monaco. Zugelassen sind (bis auf eine Ausnahmekategorie) Fahrzeuge mit einer Emission von weniger als 115 CO2 g/km.

Die Elektrofahrzeuge, Hybridautos und andere sehr Klimaschonende Autos treten in Gleichmäßigkeits-, Verbrauchs- und Geschicklichkeitsprüfungen gegeneinander an. Mittels eines Quotienten aus Fahrzeuggewicht, CO2-Ausstoß, Energiedichte des Kraftstoffs und Verbrauch errechnen die Organisatoren zwischen den Klassen vergleichbare Werte und so das Gesamtklassement. Das Fürstentum Monaco als Ziel besitzt auch symbolischen Gehalt: Als „Testbiotop“ für Elektromobilität fördert es mit 300 Ladestationen, Gratisparkplätzen und einer staatlichen Subventionierung (ein Drittel des Kaufpreises) die Durchsetzung der grünen Technologie.

In der Gleichmäßigkeitsprüfung siegten Raymond Durand/Bernard Vialar (Frankreich) auf Toyota Auris Hybrid vor Team Agehm/Conti (Italien) auf Honda CRZ und Team Massimo Beltrami/Giovanni Merzari (Schweiz), ebenfalls auf Auris Hybrid.

In der Gesamtwertung gewann der französische Ex-Formel-1-Pilot Erik Comas mit Co-Pilot Sebastien Chol auf dem Elektroauto Tesla Roadster. Die Plätze 3 und 6 belegten Luis Murguia/Javier Urmeneta (Spanien) und Christophe Ponset/Serge Pastor (Frankreich) auf Toyota Prius und Massimo Beltrami/Giovanni Merzari (Schweiz). Auf den Plätzen 4 und 5 beendeten Fabrice Capitaine/Gerard Cuif (Frankreich) auf dem HybridautoToyota Auris Hybrid die Rallye.

Bereits vor einem Jahr hat das Elektroauto Tesla Roadster in Monte Carlo gewonnen, es bleibt also spannend, ob Tesla den ersten Platz auch im Jahr 2012 verteidigen kann.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen