Elektrofortbewegungsmittel – Was ist künftig noch zu erwarten?

Elektroautos haben sich als Klimaschoner bereits einen Namen gemacht. Immer mehr renommierte Unternehmen bringen mittlerweile elektrische Fortbewegungsmittel auf den Markt, um der großen Nachfrage nach umweltschonenden Alternativen zu benzinbetriebenen Verkehrsmitteln nachzukommen.

ubitricity und BMW Elektroroller
ubitricity und BMW Elektroroller

Doch wie sieht die Zukunft der Elektrofortbewegungsmittel genau aus und mit was ist zu rechnen?

Umstellung in der Automobilbranche eher schleppend

Nach wie vor investieren die meisten Automobilkonzerne noch immer in neue benzin- und Dieselbetriebene Fahrzeuge, da sich diese noch immer gut verkaufen. Allgemeinhin geht der Trend in Richtung elektrischer Fortbewegung, doch gibt es noch immer viele Skeptiker, die von den neuen Technologien nicht völlig überzeugt sind. Ein weiterer Faktor ist außerdem, dass nach wie vor in Deutschland noch nicht überall ausreichend Ladestationen verfügbar sind, um jedes Elektroauto zu laden, sollte es einmal zu einer völligen Umstellung kommen.

Bis 2030 rechnet die Automobilindustrie damit, dass es bis zu zwei Millionen komplett elektrisch betriebene Fahrzeuge geben wird.

Öffentlicher Nahverkehr als Vorreiter

Was bei Autos, die für den privaten Gebrauch bestimmt sind, noch zögerlich verläuft, ist im öffentlichen Nahverkehr bereits im vollen Gange. Bei der Senkung der CO2 Emissionen gehen öffentliche Verbünde wie die deutsche Bahn und Verkehrsverbünde wie die Berliner BVG mit gutem Beispiel voran und steigen auf elektrische Bahnen, Busse und Straßenbahnen um.

In immer mehr Städten gibt es mittlerweile auch E-Bikes und E-Roller zu mieten, um schnell von A nach B zu kommen. Dieses Angebot wird sehr gut angenommen und soll auch in Zukunft weiter ausgebaut werden. Ziel ist es, das Autofahren in Städten nicht mehr nötig zu machen.

Privatverbraucher nehmen elektrische Fortbewegungsmittel gut an

Der Schutz der Umwelt und die Senkung der CO2-Emissionen ist vielen Bürgerinnen und Bürgern ein großes Anliegen. Deswegen verwundert es kaum, dass viele sich nach einer Alternative zum benzin- oder Dieselbetriebenen PKW umsehen.

Groß auf dem Vormarsch ist auf dem Land, wie auch in der Stadt mittlerweile das e-Bike. Mit ihm kann man nicht nur in der Freizeit Ausflüge machen, sondern profitiert auch in der Stadt davon mühelos mehrere Kilometer zurücklegen zu können. Eine e-Bike Versicherung sollte man sich in jedem Fall zu legen, wenn man in dieses noch recht teure Fortbewegungsmittel investiert. Auf Dauer wird es sich mit Sicherheit auszahlen.

Rating: 1.0/5. From 1 vote.
Please wait...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.