i-Kfz: E-Auto abmelden und neue Kennzeichen reservieren

Seit einiger Zeit ist es keine Besonderheit mehr, dass man sein Wunschkennzeichen online reservieren und kaufen kann. Das geht zum Beispiel bei www.kennzeichenking.de. Doch im Internet sind noch mehr Dinge rund um die Zulassung möglich. Dank i-Kfz, der internetbasierten Fahrzeugzulassung, kann man sein E-Auto sowohl online abmelden als auch ummelden und künftig auch im Internet zulassen. Hier findest du alle wichtigen Infos rund um den digitalen Service der Zulassungsstellen.

Das Elektroauto Nissan Leaf.
Das Elektroauto Nissan Leaf.

Das Wichtigste in Kurzform:

  • Seit 2015 schrittweise Umsetzung von i-Kfz
  • Abmeldung und Ummeldung bereits möglich
  • Ab Herbst 2019: Neuzulassungen von E-Autos und sämtlichen anderen Fahrzeugen im Internet

Die internetbasierte Fahrzeugzulassung: i-Kfz im Detail

Nachdem zahlreiche andere europäische Länder bereits den ersten Schritt gegangen sind, hat auch die Bundesregierung nachgezogen. Mit dem Projekt i-Kfz – die Kurzform von internetbasierte Fahrzeugzulassung – startete das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Januar 2015 die Digitalisierung des Fahrzeugwesens.

Ziel ist es, alle Prozesse rund um die Fahrzeugzulassung ins Internet zu verlagern. Bürger sollen die Möglichkeit bekommen, ihren Wagen nicht nur online abzumelden, sondern auch umzumelden und neu anzumelden.

Dafür mussten zunächst einige formale Änderungen stattfinden, die nicht nur mit dem Kfz- und E-Mobilitätssektor in Verbindung stehen. In erster Linie war es wichtig, dass die elektronische Ausweisfunktion des Personalausweises funktioniert. Denn nur wenn sich Nutzer bzw. Bürger digital ausweisen können, können sie auch Zulassungsprozesse im World Wide Web abwickeln.

Notwendig war es außerdem, die Fahrzeugpapiere und die Nummernschilder zu reformieren. Seit 1. Januar 2015 wird eine neue Zulassungsbescheinigung Teil 1 ausgehändigt, die mit einem Sicherheitscode versehen ist. Auch auf dem Nummernschild befindet sich ein Code. Die Zahlenfolge und der QR-Code sind unter der Abdeckung der Siegelplakette verborgen.

Wie kann ich mein E-Auto im Internet abmelden?

Wer nun sein Elektroauto online abmelden möchte, muss zunächst einmal alle administrativen Kriterien erfüllen. Der Antrag auf Außerbetriebsetzung von E-Autos unterscheidet sich dabei – anders als der Antrag auf Zulassung – nicht von anderen, herkömmlichen Kfz oder Hybrid-Fahrzeugen. Notwendig sind also:

  • Neuer Personalausweis mit E-Funktion: Der Fahrzeughalter benötigt einen Personalausweis mit freigeschalteter E-Ausweisfunktion. Auch ein elektronischer Aufenthaltstitel mit aktivierter Online-Funktion eignet sich für das digitale Ausweisen. Zum virtuellen Verifizieren braucht der Fahrzeughalter dann entweder die Ausweis-App oder ein Lesegerät.
  • Fahrzeugschein mit Sicherheitscode: Alle Fahrzeuge, die nach dem 01. Januar 2015 zugelassen wurden, verfügen standardmäßig über den Code in der Zulassungsbescheinigung Teil 1, der noch freigerubbelt werden muss.
  • Nummernschilder mit neuer Plakette: Dasselbe gilt für den Security-Code, der sich unter der Siegelplakette befindet.

Für die Außerbetriebssetzung deines Autos loggst du dich mit deinem E-Ausweis im Portal der Zulassungsstelle ein und füllst das Online-Formular aus. Benötigt werden nun die beiden Sicherheitscodes, anhand derer du sicherstellst, dass du wirklich berechtigt bist, den Wagen außer Betrieb zu setzen. Danach bezahlst du digital und übermittelst die Daten an die Zulassungsbehörde. Wichtig: Erst wenn du die Bestätigung der Zulassungsstelle per Post zugesandt bekommst, ist das Fahrzeug auch wirklich abgemeldet.

Gang zur Zulassungsstelle entfällt: Kennzeichen reservieren & Auto online zulassen

Die Außerbetriebsetzung eines Kraftfahrzeugs via Internet ist jedoch lediglich die Stufe 1 von i-Kfz. Aktuell befindet sich die dritte Stufe in der Umsetzung, mit der es möglich wird, das Auto direkt online zuzulassen. Damit entfällt der Besuch auf der Zulassungsstelle völlig. Wer dann noch seine Nummernschilder im Web ordert, muss für alle Prozesse rund um die Kfz-Zulassung nicht einmal mehr das Haus verlassen.

Was bedeutet das nun? Dank des digitalen Behördengangs sparen sich Fahrzeughalter den Weg zur Behörde und das Warten vor Ort. Gleichzeitig ist man als Bürger nicht mehr auf die Öffnungszeiten der Zulassungsstelle angewiesen. Ein neues Auto zuzulassen geht nun eben einmal schnell vom heimischen PC aus. Wer strikte Arbeitszeiten hat oder aus anderweitigen Gründen wenig flexibel ist, profitiert von der Digitalisierung des Fahrzeugwesens maßgeblich.

 

 

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Citroen C-Zero

Citroën C-Zero

Elektroauto iOn. Bildquelle: Peugeot

Elektroauto Peugeot iOn

Elektroauto Mitsubishi i-MiEV

Mitsubishi Electric Vehicle (i-MiEV)

Symbolbild. Das Elektroauto VW e-Golf verfügt über eine Reichweite von bis zu 190 Kilometern.

Elektroauto VW e-Golf

Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW e-up!

Für das Elektroauto Renault Zoe gibt es ab sofort ein Notladekabel, mit dem man die Akkuzellen auch an den sogenannten Schuko-Steckdosen aufladen kann. Bildquelle: Renault

Elektroauto Renault Zoe

Elektroauto Kia Soul EV. Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Kia Soul EV

Tesla Roadstar

Das Elektroauto BMW i3 wird seit November 2013 in Deutschland verkauft. Bildquelle: BMW AG

BMW i3 mit Range-Extender

Das Elektroauto BMW i3. Bildquelle: BMW AG

BMW i3

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.