Die Stromer-Rallye Wave Trophy Germany 2019 ging erfolgreich zu Ende

[24.09.2019] Nach über 1‘600 km haben die Teilnehmer der WAVE-Trophy (World Advanced Vehicle Expedition) am Samstag, 21. September 2019 das Ziel in
Erlangen erreicht. Die Rallye hatte zum Ziel, die E-Mobilität und die erneuerbaren Energien zu fördern, und stand unter dem Motto „Sunshine Tour“.

DRIVE-E-Akademie 2019 / Zieleinfahrt und Preisverleihung WAVE Germany 2019 am Schlossplatz in Erlangen Foto: Kurt Fuchs/ Fraunhofer IISB
DRIVE-E-Akademie 2019 / Zieleinfahrt und Preisverleihung WAVE Germany 2019 am Schlossplatz in Erlangen
Foto: Kurt Fuchs/ Fraunhofer IISB

Die WAVE Trophy (World Advanced Vehicle Expedition) war am Samstag, 14. September in Dortmund gestartet, und 47 Teams haben mit ihren lektrofahrzeugen bewiesen, dass die Elektromobilität heute schon alltagstauglich ist. Die total 80 Fahrer und Begleitpersonen haben rund 30 Städte, Gemeinden und viele interessante Firmen besucht, die in den Bereichen Solartechnologie oder Elektromobilität tätig sind. Dazu gehören die Fronius in Neuhof, das SenerTec
Center in Mainburg oder die EnBW in Karlsruhe. In Erlangen, dem Ziel der Trophy, wurden die Teilnehmer am Samstag auf dem Schlossplatz von Bürgermeister Florian Janik begrüsst.

Die Sieger der Trophy

Wave Trophy Germany 2019 - Zwischenhalt in Biberach. Bildquelle: Wavetrophy
Wave Trophy Germany 2019 – Zwischenhalt in Biberach. Bildquelle: Wavetrophy

Die Teams, die auch aus Deutschland, Frankreich, Norwegen, Holland, der Schweiz und Italien angereist waren, mussten unterwegs anspruchsvolle Aufgaben lösen: Dazu zählten eine spannende Schnitzeljagd über die Weinstrasse mit kniffligen Fragen oder ein Quiz bei Vector Informatik in Stuttgart.

Auch das Verfassen eines Blogs sowie die Fahrzeugdekoration waren Bestandteil der Wertung. Bei seiner vierten Teilnahme an einer WAVE TROPHY holte sich das Team der Dorstener Arbeit, einer gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft, 52 Punkte und damit erstmals den Gesamtsieg. Es trat mit einem originellen VW T2 Bulli an, der von Jugendlichen in ein Elektrofahrzeug umgebaut worden war.

Platz zwei teilten sich mit jeweils 48 Punkten das Team „Phoenix Contact“ mit Jana Schwarze und Alexandra Kerps, sowie das Team „SoulSilverBoys“ mit Josef Vogt und Eberhard Wolff.

Das Fronius-Team belegte den dritten Platz mit 47 Punkten.

Via: Wavetrophy

Passende Fahrzeuge

Elektroauto VW ID.3. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW ID.3

Das Elektroauto Tesla Model Y. Bildquelle: Tesla

Elektroauto Tesla Model Y

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.