Volkswagen entwickelt in Peking die Mobilität der Zukunft

[18.02.2018] Volkswagen hat in Peking sein drittes Group Future Center eröffnet, in diesem hier werden die Mobilitätslösungen entwickelt, welche sich später auch auf den Rest der Welt übertragen lassen.

Bildquelle: Volkswagen AG
Gruppenbild im Future Center Asia, Eröffnungsfeier: Johann Jungwirth, Chief Digital Officer des Volkswagen Konzerns, Liu Dian Xun, Präsident, CIPA des MOFCOM, Prof. Dr. Jochem Heizmann, Mitglied des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft sowie Präsident und CEO der Volkswagen Group China, Dr. Torsten Schonert, Leiter Future Center Asia, Yu-Hsiu Li, Leiter Digital User Experience im Future Center, Peter Ortlieb, Leiter Design Future Center Asien (von links nach rechts). Bildquelle: Volkswagen AG

In Peking hat der Volkswagen Konzern sein Future Center Asia offiziell eröffnet, diese Ideenschmiede ist eines von weltweit drei Volkswagen Group Future Centern.

In seinen 3 Future Center will der Autokonzern die Mobilität von Morgen erforschen, denn über kurz oder lang wird sie sich verändern. So gibt es schon jetzt immer weniger Menschen, welche sich ein eigenes Auto kaufen.

Jochem Heizmann (Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG sowie Präsident und CEO der Volkswagen Group China) sagt:

„Mit den Future Centers bauen wir die traditionellen Barrieren ab, indem wir Exterieur-Designer mit Interieur-Designern zusammenbringen sowie auf konsequente Kollaboration mit Experten für Kundenerfahrung, Spezialisten für Künstliche Intelligenz, Smart City, Konstruktion und Start-up Scouting setzen. Durch Menschen inspiriert, wollen wir visionäre Produkte und Dienstleistungen entwickeln, so dass sich unsere Kunden zuhause fühlen, auch wenn sie im Automobil unterwegs sind.“

Das Future Center Asia in Peking ist eins von drei Volkswagen Group Future Centern, dass Future Center Europe ist in Potsdam (Deutschland) angesiedelt und das Future Center California in Belmont (Silicon Valley, USA).

Das Ziel des Future Center Asia soll speziell für den chinesischen Markt und die asiatischen Märkte Mobilitätslösungen sowie Ideen und Konzepte zu entwickeln bzw. diese aufgreifen und für den Autokonzern nutzbar machen, welche sich auch auf den Rest der Welt übertragen lassen. Die konzernweiten Lösungen werden dann in die starken Konzern-Marken und Services integriert.

Über die Mobilität in China sagt Jochem Heizmann:

„Das Future Center Asia ist ein strategischer Schritt zur Weiterentwicklung der Mobilität in China. Das hohe Tempo, mit dem unsere chinesischen Kunden die Digitalisierung und Elektrifizierung annehmen, muss sich in Konstruktionen und Dienstleistungen wiederspiegeln. Das Future Center Asia wird zu einer genialen Ideenfabrik für die Region und die ganze Welt. Vor allem aber wird es von den Bedürfnissen unserer heutigen und zukünftigen Kunden geleitet.“

Dr. Torsten Schonert (Leiter des Future Center Asia) ergänzt:

„Das Future Center Asia wird sich vor allem mit visionären Produkten und Dienstleistungen beschäftigen, mit durchschlagenden Technologien, Smart City Konzepten, Start-up Scouting und einem erstklassigen Kundenerlebnis, das die Erwartungen der asiatischen Kunden erfüllt.“

Die Teams in den drei Standorten bestehen aus Fachleuten, welche nicht nur aus dem Automobilsektor kommen, um eine möglichst breite Palette an Wissen und Sichtweisen zu vereinen.

Für ihre Arbeit greift jedes Team auf die örtlichen Begebenheiten und auf verschiedene Erfahrungen zurück, so fließen bei dem Future Center California Einflüsse aus dem Silicon Valley mit ein und das Hauptaugenmerk liegt auf die bestmögliche digitale Kundenerfahrung, Software und zugängliche Mobilitätslösungen.

Währenddessen befasst sich das Future Center Europe mit der Entwicklung von Mobilitätskonzepten für die Zukunft wie z.B. SEDRIC. Das Future Center Asia arbeitet intensiv an speziellen Designkonzepten für China und asiatische Märkte.

Für ein gutes Ergebnis arbeiten die einzelnen Standorte nicht nur einzeln vor sich hin, sondern sie nutzen einen intensiven Austausch mit den anderen Centern. Später sollen die Ergebnisse dazu beitragen, dass Volkswagen seinen (möglichen) Kunden auch morgen noch die Mobilität der Zukunft anbieten kann.

Via: VW AG

Passende Fahrzeuge

Das Plug-In Hybridauto Volkswagen Passat GTE kann seit Anfang Juni 2015 bestellt werden. Bildquelle: Volkswagen AG

Plug-In Hybridauto VW Passat GTE

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.