10 Gründe, warum Elektroautos die Verbrenner überleben werden

Die ersten PKW, welche es gab, waren Elektroautos – erst danach wurden die Fahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor angetrieben. Ein Jahrhundert lang waren die Benzin- und Dieselmotoren dann sehr erfolgreich, allerdings wird der rein elektrische Antrieb der Gewinner sein.

Ladestation für Elektroautos in Elze 5
Ladestation für Elektroautos in der Stadt Elze

Hier sind nun 10 Gründe, warum das Elektroauto der große Gewinner beim Thema Antrieb sein wird:

      1. Die Reichweite wird immer größer
        Im Jahr 2009 kam das Elektroauto Mitsubishi iMiEV (Electric Vehicle) mit einer Reichweite von 150 bis 160 Kilometern auf den Markt, der Einführungspreis lag damals bei 34.990 Euro.
        Ab dem Jahr 2018 werden die beiden E-Autos Chevrolet Bolt und Tesla Model 3 mit einer Reichweite von 320 bis 345 Kilometern auf den Markt kommen, beide werden um die 35.000 Euro liegen.
        .
      2. Der Preis wird immer günstiger (Akkupreis):
        Der Preis für die Batterieeinheit macht bei den derzeitigen Stromern einen Preisanteil von etwa 30 Prozent aus, daher bedeuten günstigere (Lithium-Ionen) Akkuzellenpreise auch günstigere E-Autos.
        So mussten die Autohersteller im Jahr 2010 noch um die 500 Euro pro Kilowattstunde bezahlen, im Jahr 2015 lag dieser nur noch bei 275 Euro pro kWh.
        Wenn sich dieser Trend fortsetzt, wird eine Kilowattstunde im Jahr 2020 nicht mehr als 110 Euro kosten.
        .
      3. Sie machen Spaß
        So gut wieder jeder Mensch, welcher ein Elektroauto selbst testen durfte, ist von diesem Antriebskonzept überzeugt. Denn das stille gleiten und die in der Regel guten Beschleunigungswerte sorgen bei den meisten Fahrern für einen hohen Spaßfaktor.
        .
      4. Sie sind leise
        Im Gegensatz zu den PKW mit einem Verbrennungsmotor kann man mit Elektrofahrzeugen sehr leise fahren, dadurch erhöht sich auch die Lebensqualität der Anwohner von viel befahrenen Straßen.
        .
      5. Öl und damit Benzin werden nicht immer so günstig bleiben
        Während man im Jahr 1972 nur etwa 35 Cent (damalige DM-Preise wurden umgerechnet) pro Liter Superbenzin bezahlen musste, waren es im Jahr 2012 bereits 1,65 Euro.
        Dadurch, dass die Erdölproduzierenden Länder den Markt seit etwa dem Jahr 2013 mit Öl „fluten“, sind auch die Preise für Diesel und Benzin gesunken. So musste man Anfang 2016 nur noch ca. 1,20 Euro pro Liter Super-Benzin bezahlen, allerdings ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Preise wieder stark ansteigen, denn sobald das Angebot künstlich verknappt wird, steigen die Preise wieder.
        .
      6. Saudi-Arabien will einen Staatsfonds aufbauen, um für die Zeit nach dem Öl gewappnet zu sein
        Saudi-Arabien besitzt die weltweit zweitgrößten Erdölreserven und gehört derzeit zu den größten Ölförderern. Allerdings wurde Anfang April 2016 bekannt, dass der Staatskonzern Saudi Aramco im Jahr 2017 oder 2018 einen Staatsfond an die Börse bringen will.
        Dieser wird das 2 Billionen US-Dollar (2.000.000.000.000) groß sein, hierbei ist schon beachtet, dass die englische Billion im deutschen eine Milliarde ist: Denn in den englischen Medien ist von 2 Trillion die Rede.
        Mit dem Fond will sich das Land in den nächsten 20 Jahren unabhängig vom Erdöl machen, private Investoren sollen nur 5 Prozent des Fonds kaufen können.
        .
      7. Keine Abgase / CO2
        Rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge erzeugen keine Abgase, damit wird die Umwelt geschont und vor allem die Lebensqualität der Umwelt gesteigert.
        Man stelle sich einfach einmal eine viel befahrene Kreuzung mit Verbrennern vor und danach, wie angenehm es dort sein könnte, wenn nur noch Elektroautos dort fahren würden.
        .
      8. Man kann sie überall und vor allem zu Hause aufladen
        Ein großer Vorteil von rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ist, dass man diese nahezu überall aufladen kann, wo es Strom gibt. Dadurch macht man sich unabhängig von Tankstellen und wer seinen Strom zu Hause dank Solar-, Wind- oder Wasserkraft selbst erzeugt, macht sich sogar unabhängig von den Stromkonzernen.
        .
      9. Sie gab es bereits vor Verbrennern
        Bereits im Jahr 1832 soll Robert Anderson in Aberdeen (Schottland) einen Elektrokarren gebaut haben, im Jahr 1888 baute die Coburger Maschinenfabrik A. Flocken mit dem Flocken Elektrowagen den vermutlich ersten vierrädrigen rein elektrischen Personenkraftwagen.Nach 1912 setzten sich allerdings Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren durch.
        .
      10. Spätestens im Weltraum und in der Raumfahrt sind Verbrenner passe
        Über kurz oder lang wird die Menschheit auch den Weltraum erobern, da es im Weltraum und daher auch auf den uns bisher bekannten Planeten, Monden, usw. so gut wie keinen Sauerstoff gibt, kann man sich dort hauptsächlich nur rein elektrisch fortbewegen.
        Während der Apollo-Missionen zum Mond wurde zum Beispiel das Lunar Roving Vehicle (LRV) eingesetzt, hierbei handelt es sich um ein elektrische „Mond-Auto“.

Passende Fahrzeuge

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Hyundai Ioniq Electric. Bildquelle: Hyundai

Elektroauto Hyundai Ioniq Electric

Elektroauto Mitsubishi i-MiEV

Mitsubishi Electric Vehicle (i-MiEV)

Das Elektroauto Opel Ampera-e ist das Schwesternmodell des Chevrolet Bolt. Bildquelle: Opel/GM

Elektroauto Opel Ampera-e

Das Elektroauto Bolt EV soll Tesla Motors ab 2017 Konkurrenz machen. Bildquelle: General Motors/Chevrolet

Elektroauto Chevrolet Bolt

Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „10 Gründe, warum Elektroautos die Verbrenner überleben werden

  • 11. April 2016 um 18:58
    Permalink

    Ja – und was nun? Weiss DOBRINDT das alles auch ? WOHL weiss er das! Und warum stinkt es dann weiter?
    Merke: es ist gut zu wissen, aber man muß es auch tun!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 11. April 2016 um 22:59
    Permalink

    Der elektrische Antrieb setzt sich durch, mit oder ohne Dobrint und vor allen Dingen mit oder ohne die großen Konzerne – ist nur eine Frage der Zeit.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.