Daimler und Qualcomm entwickeln zusammen kabellose Ladestationen für Elektroautos

Die Daimler AG und Qualcomm Technologies, Inc. haben angekündigt, in Zukunft zusammen arbeiten zu wollen – unter anderem will man beim Thema kabellose Lademöglichkeiten für Elektroautos zusammen arbeiten.

Qualcomm und Daimler arbeiten beim induktiven Aufladen von Elektroautos und Geräten im Fahrzeug zusammen. Bildquelle: Qualcomm
Qualcomm und Daimler arbeiten beim induktiven Aufladen von Elektroautos und Geräten im Fahrzeug zusammen. Bildquelle: Qualcomm

Im Rahmen der Zusammenarbeit geht es um kabellose Ladeoptionen, wie zum Beispiel die Qualcomm Halo™ Wireless Electric Vehicle Charging (WEVC) Technologie.
Für den Autobauer hat die Partnerschaft den großen Vorteil, dass man seinen Autokäufern schneller die Technologie anbieten kann.

Viele Besitzer von Elektroautos laden ihren Stromer über Nacht zu Hause auf, in Zukunft muss man dann nicht einmal den Stecker anschließen, denn es genügt, wenn man über den entsprechenden Ladepunkt in der Garage, Carport oder ähnlichem parkt.

Aber auch für das Smartphone im Auto kann diese Technik nützlich sein, denn die sogenannte WiPower Technologie ermöglicht das kabelloses Laden elektronischer Geräte im Auto.

Prof. Dr. Thomas Weber (Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung) sagte:

„Als Vorreiter im Bereich innovativer Schlüsseltechnologien wollen wir unseren Kunden in jedem Bereich ein einzigartiges Fahrerlebnis bieten“…„Dieses ehrgeizige Ziel spornt uns an, gemeinsam mit international agierenden Technologieführern wie Qualcomm neue Kooperationswege auszuloten.“

Die kabellose Ladetechnik von Qualcomm wird bereits heute zum Beispiel bei der Formel E verwendet.

Derek Aberle (Geschäftsführer von Qualcomm Incorporated) weiter:

„Unsere Arbeit mit der Daimler AG ist eine konsequente Erweiterung der Partnerschaft, die schon heute mit dem MERCEDES AMG PETRONAS Formel eins Team besteht. Denn unser Engagement im Motorsport bringt Innovation und Fortschritte hervor, die die Automobilindustrie bereichern können“… „Das Automobil ist zu einer Erweiterung unserer ‚always-on Mentalität‘ geworden. Für uns ein Grund, unsere Expertise im Bereich kabellose Mobilität zu nutzen, um unseren Kunden auch im Auto ein einzigartiges Erlebnis anzubieten. Ein Erlebnis, das an Bedienerfreundlichkeit und Einfachheit einem Smartphone in nichts nachsteht.”

Obwohl es bereits seit vielen Jahren kabellose Zahnbürsten gibt, werden Smartphone und Elektroautos bisher hauptsächlich per Kabel aufgeladen.
Allerdings gibt es immer mehr Handyhersteller, welche in ihren Geräten auch die Technik einbauen, damit das Gerät kabellos aufgeladen werden kann.
Bei E-Autos muss man die entsprechenden Geräte nachrüsten lassen, wann der erste Autohersteller seinen Stromer optional mit einem induktiven Ladesystem anbietet, steht noch nicht fest.

Via: Pressemeldung von Daimler

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.