Autozulieferer sagt: Niemand möchte ein Elektroauto fahren

In Deutschlands sind Elektroautos noch nicht so verbreitet, wie in anderen Ländern. In Bezug auf den gesunkenen Öl-Preis sagte ein Autozulieferer, dass niemand ein E-Auto fahren möchte.

Elektroauto Elektromobilität Parkschild

Im Jahr 2014 ist der Öl-Preis relativ stark gefallen, dementsprechend sind auch die Benzin- und Dieselpreise gesunken. Daher gehen manche Menschen davon aus, dass sich weniger Menschen ein Elektroauto kaufen wollen.
Zu diesen Menschen gehört anscheinend auch Stefan Wolf (Chef des Automobilzuliefers ElringKlinger), so soll er im Rahmen einer Telefonkonferenz mit Analysten folgendes gesagt haben:

 “Niemand möchte ein Elektroauto fahren.”

Noch vor ein paar Jahren hatte das Unternehmen in die Elektromobilität investiert, in dem es Produktionslinien für entsprechende Fahrzeugkomponenten bei sich errichtet hat.
Die Umsätze mit den elektrisch angetriebenen Fahrzeugen waren allerdings nicht so ausgefallen, wie es sich der Autozulieferer gewünscht hatte. Denn im Jahr 2014 hat die E-Auto-Sparte einen Verlust von etwa 8,1 Millionen Euro erwirtschaftet.
Für das aktuelle Jahr rechnet ElringKlinger mit größeren Verlusten, notfalls werde das Unternehmen die Produktionslinien anderweitig nutzen.

Den fehlenden Absatz von Elektromobilen sieht Wolf als große Herausforderung für die ganze Automobilindustrie, denn er sei gespannt, wie die Hersteller die europäischen Vorgaben zur Senkung des CO2-Ausstoßes vor dem Hintergrund erfüllen wollen. 

Insgesamt lief es aber gut für den Automobilzulieferer, so konnte es im Jahr 2014 nach vorläufigen Angaben seinen Umsatz um 15,3 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro steigern.

Meine Meinung:

Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass es einen gewissen Prozentsatz an Menschen gibt, welche sich wegen der gesunkenen Benzinpreise noch kein Elektroauto kaufen.
Allerdings sollte man nicht vergessen, dass der Öl-Preis jederzeit wieder steigen kann. Denn wenn die OPEC die Liefermenge kürzt bzw. den Preis anhebt, wird es an der Tankstelle wieder teurer.

Daher sollte man sich so schnell wie möglich, von den Ölmultis – so weit es geht – unabhängig machen. Schließlich kann ein E-Auto bequem zu Hause aufgeladen werden, den nötigen Strom kann man zum Teil auch über die eigene Solaranlage auf dem Hausdach erzeugen.

Via: Automobil-Produktion

 

 

Passende Fahrzeuge

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

5 Gedanken zu „Autozulieferer sagt: Niemand möchte ein Elektroauto fahren

  • 3. März 2015 um 22:25
    Permalink

    Falsch: Ich möchte gerne ein Elektroauto fahren!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 03.03.2015 › "Auto .. geil"

  • 4. März 2015 um 09:15
    Permalink

    So ein Käse… Setzen sie den Werten Herren mal in ein Tesla model S,und dann soll er seine Aussage wiederholen.
    Jeder in meinem
    Freundes,- Familienkreis der mal in einem Elektroauto mit gefahren ist,ist infiziert!
    Sobald die Preise auf dem Niveau eines verbrenners sind,wird es nicht lange dauern,und man wird Probleme bekommen die verbrenner los zu werden.
    Ich werde mir nie wieder ein verbrenner kaufen!
    3 – 4 Jahre noch,und dann wird endlich auf Elektro umgestiegen!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 4. März 2015 um 13:07
    Permalink

    Absolut! In meinem Bekanntenkreis war es geauso. Jeder der einmal mit einem Model S gefahren ist spricht von nichts anderem mehr. Das ist auch bei Leuten feststellbar die keinen großen Bezug zu Autos im Allgemeinen haben. Und alle warten jetzt auf das Model 3 von Tesla. Das Model S ist einfach ein Fahrzeug das sich der Durchschnittsverbraucher nicht leisten kann.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 4. März 2015 um 23:26
    Permalink

    Um mich in das Fahren mit einem EV hineindenken zu können, bin ich letzte Woche mal probeweise ca 50 kilometer auf der stark befahrenen A45 mit Tempo 100-max110 km/h unterwegs gewesen. Das war eine ernüchternde Erfahrung! Solange die Reichweiten so sind, wie sie sind und nur die PKW mit den geringen Reichweiten für den Normalverbraucher gebraucht bezahlbar sind, werden viele Interessierte vor einem Kauf zurückschrecken. Ich persönlich werde mich auch nicht in das Abhängigkeitsverhältnis eines Batteriemietvertrages begeben. Bei mir wird es dann wohl erstmal ein Hybrid werden.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.